• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Brandheiße Führung

13.07.2018

Gebrannt hat es nicht, als die Senioren der Freiwilligen Feuerwehr Littel und ihre Partnerinnen zum Druckhaus der NWZ in Oldenburg „ausrückten”. Vielmehr wollten sie wissen, wie „brandheiße“ Nachrichten in die Zeitung kommen. So führte sie der Ausflug ins WE-Druckhaus in Oldenburg-Etzhorn. Gästeführer Wolfgang Müller berichtete aus dem Arbeitsalltag der Redakteure, ehe er die Gäste durch die Betriebsräume führte. So staunten die Feuerwehrkameraden und ihre Frauen über die Schnelligkeit der Rotation, die gewaltigen Rollen im Papierlager, die aufwendige Technik der Druckplatten und über die Zeitungsweiterverarbeitung mit den unendlich langen Kettenbändern, über die die Zeitungen komplettiert und schließlich zum Versand befördert werden.

Fahrt zum Bodensee

Die diesjährige Sommerfahrt der Wardenburger Landfrauen mit insgesamt 54 Teilnehmerinnen führte zum Bodensee. Bei hochsommerlichen Temperaturen besuchte die Gruppe die klassischen Ziele wie die Inseln Mainau und Reichenau sowie den Rheinfall von Schaffhausen. Eine Stadtführung mit der „Wanderhure“ in Konstanz – die Romanfigur aus dem Bestseller des Autorenpaares „Iny Lorentz“ macht mit Gästen einen Rundgang durch die Gassen von Konstanz und erzählt von der Zeit des Konzils – und eine Weinprobe beim Winzer rundeten das Programm ab. Auf dem Rückweg wurde die geschichtsträchtige Stadt Worms besucht. Die Reisegruppe bedankte sich mit einem Geschenk herzlich bei der Landfrauen-Vorsitzenden Waltraut Schmidt für die sehr gute Organisation dieser Fahrt.

Schwalbenfreundlich

Mit der Auszeichnung „Schwalbenfreundliches Haus“ bedachte die Wardenburger NABU-Gruppe jetzt die Familie Cordes aus Littel. Die Naturschutzorganisation bedankt sich damit für die Bereitschaft der Familie, Rauch- und Mehlschwalben auf ihrem Grundstück zahlreich Unterschlupf zu gewähren. Neben den rund zehn natürlichen Nestern hat die Familie zusätzlich noch künstliche aufgehängt, wie zum Beispiel ein Doppelnest für Mehlschwalben, berichtet Kelvin Witte aus Westerholt, Schwalbenbeauftragter der NABU-Ortsgruppe Wardenburg. Er überreichte an Larissa Cordes eine Plakette, die am Haus angebracht werden kann.

Auch ein weiteres schwalbenfreundliches Haus hat der NABU in diesem Jahr bereits in der Gemeinde Wardenburg auszeichnet: An Rolf Martens in Oberlethe konnte der Schwalbenbeauftragte ebenfalls die Auszeichnung „Hier sind Schwalben willkommen“ überreichen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.