• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Bremer stiehlt Lokalmatadoren die Schau

20.06.2005

GRüPPENBüHREN GRÜPPENBÜHREN - Heinz-Hermann Decker vom RV Höven hatte beim Springturnier des RV Grüppenbühren die Siegerhosen an. In einem Wettbewerb der Klasse M, der aufgrund der hohen Nennungszahlen in zwei Abteilungen auf gegliedert werden musste, war er mit Abstand der schnellste Reiter.

Im Sattel von Calli brachte er in der zweiten Abteilung die Konkurrenz zur Verzweiflung. Null in 45,82 Sekunden hatte das Paar vorgelegt und die Mitbewerber konnten sich noch so abmühen – diese Marke war nicht zu knacken. Stefan Haske vom RC Sport Harpstedt belegte Platz zwei (0/47,51) vor Jasmin Lebert vom RV Ganderkesee (0/ 47,99).

In der ersten Abteilung, wo die Zeiten allerdings wesentlich langsamer waren, war Torsten Tönjes vom RV Ganderkesee nicht zu schlagen. Fehlerfrei in 54,77 Sekunden lautete sein Resultat. Damit verwies er mit fast fünf Sekunden Vorsprung Gerd Gerdes vom RFV Holle-Wüsting auf Platz zwei. Andreas Teickner vom RV Bettingbühren folgte hier an dritter Stelle.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zuvor hatte Wilm Denker vom RV Ganderkesee in einen L-Springen mit Stechen für Aufmerksamkeit gesorgt. Rasant nahm er auf Adjutano die Hürden und durchritt im Stechparcours die Ziellinie null in 27,90 Sekunden. Da konnte selbst M-Sieger Heinz-Hermann Decker nicht mithalten.

Traumhaft waren Atmosphäre und Stimmung beim prestigeträchtigen Flutlichtspringen der Klasse L am Sonnabendabend. Allerdings hatten die heimischen Reiter das Nachsehen. Jörg Zimmermann vom Bremer Reiterverband zeigte sich nervenstark und setzte sich mit der einzigen Nullrunde in 42,36 Sekunden an die Spitze des Feldes. Mit einem Hindernisfehler in 44,01 Sekunden belegte Gerd Gerdes vom RFV Holle-Wüsting Platz zwei. Dritte wurde Tina Nowak vom RRV Rastede.

Sichtlich zufrieden zog RVG-Pressesprecherin Karoline Schulz Zwischenbilanz: „Wir haben in Grüppenbühren Sommerfeeling pur erlebt.“ Insgesamt traten am Wochenende auf der Reitanlage am Hedenkamp 270 Pferdesportler mit mehr als 400 Pferden an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.