• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Decker stark im Endspurt

19.04.2014

Über einen Auftakt nach Maß freute sich Joe Könen, Vizepräsident und Jugendwart des Golf-Clubs Wildeshauser Geest. Beim ersten Turnier der neuen Saison, dem Jugendcup „Bremen und umzu“, zeigten die Wildeshauser Nachwuchsspieler gleich hervorragende Leistungen. „Dieser Jugendcup ist eine Turnierserie mit befreundeten Clubs aus der Region und mit insgesamt 15 Turnieren auf verschiedenen Plätzen“, erklärte Könen. Traditionell begann der Jugendcup für die Kids im 130 Kilometer entfernten Golfpark Gut Deinster Mühle. „Aufgrund der Ferien war die Besetzung etwas dünn, doch nicht minder durchschlagend“, berichtete der Wildeshauser Jugendwart. Die 15-jährige Svenja Lassen (ovales Bild, links) gewann bei den Juniorinnen den Wettbewerb „Longest Drive“ mit 190 Metern. Als Netto-Sieger konnte sich der zehnjährige Elias Könen (ovales Bild, rechts) behaupten und verbesserte durch eine deutliche Unterspielung sein Handicap. Beide Wildeshauser nahmen einen Preis mit. „Interessierte Kinder sind herzlich eingeladen, kostenlos am Schnuppertraining teilzunehmen, das immer samstags ab 11 Uhr stattfindet. Die Ausrüstung wird gestellt“, führte Könen aus.

Beim Elbdeichmarathon in Tangermünde waren wieder einige Aktive des Wildeshauser Lauftreffs unterwegs. „Mit insgesamt drei Top-Zehn-Platzierungen in den jeweiligen Altersklassen haben wir ein sehr gutes Ergebnis hingelegt“, freute sich Lauftreff-Initiator Fritz Rietkötter. Insgesamt waren die Wildeshauser mit sieben Läufern auf allen drei Strecken (Marathon, Halbmarathon und Zehn-Kilometer-Distanz) vertreten. Die beste Zeit erreichte Wolfgang Jürgens mit 3:29 Stunden, was Platz vier in seiner Altersklasse bedeutete. Dennis Davedeit hat seinen ersten Marathon überhaupt mit einer Zeit von 4:37 Stunden absolviert. Karin Schwarz lief auf Altersklassen-Platz fünf über die zehn Kilometer, Andreas Meyer blieb beim Halbmarathon erstmals unter zwei Stunden (1:57). Marathon-Läufer Rietkötter erreichte in 3:42 ebenfalls eine Platzierung in den Top-10. Weitere Wildeshauser Läufer waren Alfred Schwarz und Ralf Lietz.

In der noch jungen Laufsaison 2014 konnte Tim Decker vom TSV Großenkneten beim 7. Famila-Lauf in Oldenburg über die Zehn-Kilometer-Distanz seinen ersten Gesamtsieg des Jahres verbuchen. Auch wenn einige Favoriten aus der Region durch Abwesenheit glänzten, kam dieser Erfolg überraschend zustande, da der Lauf für Decker eher zur Vorbereitung auf die folgenden Veranstaltungen gedacht war. Auf den letzten Metern kam es zu einem spannenden Zielsprint zwischen Decker und dem späteren Zweitplatzierten Armin Klein vom TSR Olympia Wilhelmshaven. Weil beide Läufer zeitgleich nach 36:45 Minuten über die Ziellinie liefen, war lange Zeit nicht sicher, wer dieses Rennen gewonnen hatte. Am Ende war der 28-jährige aus Großenkneten stammende und derzeit in Sandkrug wohnende TSV-Aktive mit etwas Glück um einige hundertstel Sekunden schneller als sein Wilhelmshavener Rivale. Insgesamt starteten 581 Sportler über diese Distanz. Im Halbmarathon glänzten außerdem Thorsten Pingel (M 35) und Holger Alves (M 55) mit Siegen in ihren Altersklassen. Florian Jaedicke kam im Fünf-Kilometer-Lauf mit 410 Teilnehmern auf den guten zwölften Gesamtplatz (18:53 Minuten). Den ersten Lauf des Tages, die Mini-Meile über 1200 Meter, konnte der achtjährige Jannis Lueken mit einer Zeit von 5:03 Minuten mit knappem Vorsprung als insgesamt Dritter von 40 gestarteten Jungen und als Zweiter in seiner Klasse (U 10) abschließen.

Drei Prüflinge des Budokan Hude legten erfolgreich ihre Prüfungen zur jeweils nächsten Graduierung im Traditionellen Taekwon-Do ab. Johannes Zimmer, der erst seit wenigen Monaten im Budokan trainiert, bestand die erste Prüfung zum 9. Kup (weiß-gelber Gürtel). Zu seiner Prüfung gehörte neben praktischen Demonstrationen von Techniken auch theoretisches Wissen zur Kampfkunst. Stefan Simmel und Christina Möller bestanden beide die zweite Prüfung zum 8. Kup (gelber Gürtel). „Christinas Leistung beeindruckte vor allem dadurch, dass sie erst vor wenigen Wochen ihre erste Prüfung abgelegt hatte. Diese bestand sie mit einem tollen Ergebnis von über sechs Punkten, so dass sie ihre Vorbereitungszeit zur nächsten Prüfung verkürzen konnte“, berichtete Trainerin Wencke Emkes.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.