• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Dirk Wieting Schnackt Mit Bob Mitchell: Ein bewegtes Leben: Vom Tellerwäscher zum Discjockey

01.08.2020

Wer kennt ihn nicht, den immer fröhlichen Postzusteller Bob Mitchell (59)? Kinder sind von ihm so begeistert, dass sie ihm selbstgemalte Bilder und kleine Geschenke zukommen lassen. Selbst Hunde werden bei diesem Postboten ganz zahm. „Ich bin noch nie von einem Hund gebissen worden“, stellt Bob erfreut fest. Aber sein Leben besteht aus mehr, als Pakete zu verteilen. Er spielt sogar mit dem Gedanken, ein Buch über seinen ereignisreichen Werdegang zu schreiben.

Als Kind oft umgezogen

Bobs Heimat ist New Jersey in den USA. Schon im Alter von zwei Jahren ging es über den großen Teich nach Germany. Sein Vater war Offizier in der US-Armee und das bedeutete für die Familie viele Umzüge. Hatte Bob sich an seine neue Umgebung gerade gewöhnt, ging es bereits weiter. „Genieße die Zeit, die du mit deinen Freunden zusammen bist“ ist das Motto, nach dem Bob seit Kindertagen lebt. Egal ob in den USA oder in Deutschland, Sport stand für ihn immer an erster Stelle. American Football, Leichtathletik und natürlich Basketball.

Acht Jahre wohnte Bob mit seinen Eltern und seinen vier jüngeren Geschwistern unter anderem in Delmenhorst. Während dieser Zeit verdiente er sein erstes Geld als Tellerwäscher in der Kaserne in Garlstedt. Er wollte in München Psychologie studieren, nach einem Semester war dieser Versuch aber schon wieder beendet. Über seinen Onkel, ein General der US-Armee, kam Bob zum Militär.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zurück nach Deutschland

Nach der Grundausbildung in den USA wurde er ausgerechnet in seine „alte“ Kaserne in Garlstedt versetzt. Viele der dort stationierten Soldaten erinnerten sich noch an ihn. Von dort aus wurde er nach Kentucky in die USA versetzt und hätte dort auch bleiben können. „Bitte schickt mich wieder nach Deutschland und bitte nach München“, bat Bob.

Deutschland klappte, aber statt nach München ging es nach Erlangen. Hier war gerade seine zweite Tochter geboren, aber die Armee verbot Bob, sie zu sehen. Er wurde dann für einen Einsatz im zweiten Golfkrieg eingeplant. In ein Krisengebiet wollte er aber auf keinen Fall und tauchte für ein halbes Jahr in einer Kommune unter. Aber ihm war klar: „Du kannst dich nicht ewig verstecken!“, weshalb er sich den Behörden stellte. Wegen Fahnenflucht hätte ihm eine Gefängnisstrafe von mindestens 18 Monaten gedroht. Hätte, wenn nicht wie durch ein Wunder seine Personalakte unauffindbar gewesen wäre. Es war so, als wäre er nie in der US-Armee gewesen.

Zurück in Deutschland arbeitete er in Nürnberg und später in Bremen als Barkeeper und bei einem Paketversand. Seit 2008 ist Bob Zusteller bei der Deutschen Post. Durch diesen Job lernte er seine große Liebe kennen.

Johanna Thume, so ihr Mädchenname, wohnt in Bookhorn und für diesen Bereich war Bob auch 2013 eingeteilt. Als er ihr die Post übergab, war sie von seiner netten Art gleich begeistert. „Wir haben uns verabredet und da hat es auch gleich zwischen uns gefunkt“, verrät Johanna. Schon zwei Wochen später zog Bob nach Bookhorn. Beim ersten Kuss machte er seiner Johanna einen Heiratsantrag: „Du sollst nicht nur meine Freundin sein, sondern meine Frau!“ Johanna war glücklich, aber auch zurückhaltender: „Frag mich später noch einmal.“ Seit nunmehr fünf Jahren sind beide ein glückliches Ehepaar.

Basketball und Kochen

Für Bob ist es bereits die vierte Ehe und aus diesen Beziehungen hat er vier Töchter. Bob und auch Johanna haben jeweils ein Enkelkind. Zu gerne spielen die beiden Großeltern im Garten gegeneinander Basketball. „Meistens gewinnt Bob“, gesteht Johanna. Miteinander stehen beide auch gerne in der Küche. „Wenn unsere Mutter sagte ,Ich koche heute nicht’, mussten wir Kinder für Essen sorgen“, erzählt Bob.

Als Discjockey legte er auch in der legendären Delmenhorster Diskothek „La Palma“ auf. Musik ist nicht nur sein Hobby, sondern seine große Leidenschaft. Mit 16 Jahren hatte er sich zum ersten Mal als Discjockey versucht und wurde schnell als „DJ Bob Mitchell“ bekannt. Auf vielen Events sorgte er für Musik. Seit über 20 Jahren hat er sonntags und montags eine Musiksendung auf Radio Weser.TV. Im Radio wie auch am Mischpult treten Bob und Johanna immer gemeinsam auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.