• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Erster Schießwart gibt nach 30 Jahren Amt ab

14.01.2019

Dünsen 30 Jahre Erster Schießwart im Schützenverein Dünsen: Auf diese Leistung kann Erich Pleus blicken. Vorsitzender Uwe Lustig sparte deshalb am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung auch nicht mit anerkennenden Worten und überreichte zum Dank einen Präsentkorb mit Umschlag.

Pleus wusste das zu schätzen und bedauerte, dass er aus beruflichen Gründen den Posten nicht mehr weiterführen kann. „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht“, machte er Werbung für Vereinsarbeit. Damit wurde bei den anstehenden Vorstandswahlen auch das Amt des Ersten Schießwartes frei. Bei der Wahl gab es die Optimallösung: Zweite Schießwartin Melanie Meyer rutschte auf den Posten von Pleus und alle weiteren Schießwarte jeweils einen auf. Damit ist nun Yves Nagel Zweiter Schießwart, Daniel Schadwinkel dritter, Dennis Schadwinkel vierter und Domenik Mester fünfter Schießwart.

Auch Lustig erhielt für drei weitere Jahre das Vertrauen. Ebenfalls für drei Jahre gewählt wurde der Ehrenrat, besetzt mit Heinz-Jürgen Greszik als Obmann, Uwe Kräkel und Heike Bramkamp sowie die Ersatzleute Herbert Borchers und Klaus Sontowski.

Neu ins A-Team der Jugendlichen wählten die Mitglieder Nicole Dietrich und Frederieke Schadwinkel. Zum Unteroffizier wurde Christina Schadwinkel befördert. Sie ist 20 Jahre im Schießausschuss aktiv. Korporalschaftsführerin Anke Beier darf sich nun Feldwebel nennen und Markus Dietrich ist zehn Jahre dabei und damit Oberschütze.

Der aktuelle Stand der neuen Schießanlage des SV Dünsen nahm größeren Diskussionsraum ein. Dank sprach Lustig dabei Kassenwart Dietrich Bramkamp aus. Zusammen mit Hans-Jürgen Schmidt wurden die derzeitigen Bauelemente direkt im Saal gezeigt und erklärt, wie die neue elektronische Erfassung der Schießergebnisse mithilfe von Notebooks und Tablets in Zukunft funktionieren soll.

Das alles kostet Geld, sei aber auch eine Investition in die Zukunft, stellte Lustig dar. Dabei dankte er Bramkamp und Schmidt für die Arbeit und auch für die finanzielle Absicherung des Vorhabens. Lustig: „Der Dank geht aber auch an alle anderen Helfer durch die Bank.“
Das Schützenfest wird in Dünsen in diesem Jahr am Samstag, 29., und Sonntag, 30. Juni, im gewohnten Rahmen gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.