• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Ernennung und Einblicke

28.03.2014

Eine Metalltafel mit grüner Schrift weist ihn unübersehbar als Amtsinhaber aus: Manfred Schierhold ist der neue Bezirksvorsteher in Höven. Nachdem der Rat seiner Bestellung Anfang März zugestimmt hatte, nahm Schierhold nun am Donnerstag im Wardenburger Rathaus seine Ernennungsurkunde von Bürgermeisterin Martina Noske entgegen, samt Tafel sowie Blumen für die Gattin. Schierhold sei „in der Gemeinde kein Unbekannter und immer im Dorfleben in Höven aktiv“, bescheinigte Noske bei der kleinen Feierstunde im Beisein der stellvertretenden Bürgermeistern Detlef Sonnenberg und Dr. Stefan Depta sowie Bürgervereinsvorsitzendem Holger Ziep. Zu den Aufgaben der Bezirksvorsteher als Bindeglied zwischen Gemeinde und Ortschaften gehören etwa die Hundezählung sowie Besuche bei Ehe- und Altersjubilaren, um Glückwünsche der Gemeinde zu überbringen

Einmal hinter die großen Werkstore schauen und Einblicke in Ausbildungsmöglichkeiten und berufliche Wege bekommen: Die Chance dazu nutzten am Donnerstag beim „Zukunftstag“ 16 Jugendliche, darunter drei Mädchen, im Dynapac-Werk in Wardenburg. Besonderheit dabei: Geplant und begleitet wurde der Zukunftstag von den Auszubildenden des Straßenfertiger-Produzenten. Zur Werksführung etwa nahm Martin Wessel-Josuks mit, während Marit Ullrich sich mit Unterstützung ihrer jungen Kollegen um ein Quiz und eine Unternehmenspräsentation kümmerte. So erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass am Standort rund 260 Mitarbeiter beschäftigt sind und zehn angehende Industriekaufleute und Feinwerkmechaniker hier ihre Ausbildung machen. Ein Höhepunkt dürfte für manchen jungen Besucher auch die Fahrt mit einem Fertiger gewesen sein.

Die erste „Beförderung“ ihres jungen Feuerwehrlebens erfuhren jetzt fünf Jugendliche der Jugendfeuerwehr Wardenburg, die erfolgreich an der „Jugendflamme I“ teilgenommen hatten. Um zu bestehen, mussten Chantalle Brunssen, Christina Stoffers, Annkathrin Giesenberg, Fabrizio Dobbert und Nick Suhr die richtige Zusammensetzung des Notrufs erläutern, Knoten und Stiche der Feuerwehr anfertigen und deren Zweck erklären sowie Geschick bei drei feuerwehrtechnischen Aufgaben zeigen. „Hier sollten sie den Umgang mit Feuerwehrschläuchen zeigen, den Verteiler erklären sowie zeigen, dass sie das Strahlroh ordnungsgemäß bedienen können“, erklärt Kreisfeuerwehrpressewart Uwe Arndt. Auch die anderen Jugendlichen nahmen zur Auffrischung des Gelernten an den Stationen teil. Gemeindejugendfeuerwehrwart Maik Buschmann zeichnete dann die erfolgreichen Teilnehmer der Jugendflamme, Teil 1, aus

Weitere Nachrichten:

Tafel | Dynapac | Feuerwehr Wüsting

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.