• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Fahrt ins Theater

24.09.2016

Der Bürgerverein Altmoorhausen Hemmelsberg hat kürzlich eine Theaterfahrt nach Bad Zwischenahn unternommen. Start war in Altmoorhausen, der Zwischenstopp war traditionell zum „Picknick“ mit Schmalzbrot und Stuten in Kayhauserfeld. Anschließend schaute sich die große Gruppe das bekannte Stück „De Vergantschooster“ von Alma Rogge im Ammerländer Bauernhaus an: „Ein altes und sehr lustiges Stück, das 1921 dort schon uraufgeführt worden ist“, bemerkt der Bürgerverein. „Wir haben viel gelacht und einen schönen unterhaltsamen Abend erlebt.“

Wenn die Grundschule Hude Süd einen Preis für Umweltschutz gewinnt, liegt es auf der Hand, was mit dem Geldsegen angefangen wird: Er wird für die Umwelt investiert. So wussten die Schüler am Freitag auch ganz genau, wo sie den vom Landkreis ausgeschriebenen Preis für ihre Teilnahme an der Aktion „Saubere Landschaft“ im vergangenen März entgegennehmen konnten. In einem kleinen Garten wurden nämlich im vergangenen Jahr von den gewonnenen 100 Euro eine Kräuterspirale, Insektenhotels und andere wichtige Dinge wie Igelhütten gebaut, wie Schulleiterin Birte Kempers erklärte.

Im Namen von Landrat Carsten Harings überbrachte Hudes stellvertretender Bürgermeister Peter Zwiener 125 Euro für die Müllsammlung im März. „25 Euro mehr als im vergangenen Jahr“, betonte Zwiener.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der zeigte sich erstaunt vom Wissen, was Müll in der Natur anrichtet. „Leere Flaschen können Brände verursachen“, wurde genauso gesagt wie „eigentlich kann man ja alles wegbringen – das ist ja Geld, das man wegschmeißt“, denn alles könne recycelt werden. Auch für die Tiere sei so viel Müll nicht gut. „Wenn euch Erwachsene sehen, wie ihr aufräumt, wird sich wohl der eine oder andere schämen“, wertschätzte der stellvertretende Bürgermeister die vorbildliche Leistung der Kinder.

Auch für das nächste Jahr ist der gemeinsame Frühjahrsputz schon fest im Kalender verankert – schließlich ist er gut für die Umwelt.

Der Afrika-Projektchor unter der musikalischen Leitung von Alfred Stallinger hat die Spendeneinnahmen der beiden Benefizkonzerte in Hude und Delmenhorst am Montagnachmittag an Jutta Hartrampf vom Waisenkinderhaus Frieda in Lomé/Togo gespendet.

5723,18 Euro kamen bei den beiden Konzerten insgesamt zusammen, die nun unter anderem in Renovierungsarbeiten gesteckt werden können.

„Ich möchte mich dafür ganz herzlich bedanken und auch bei den zahlreichen Zuschauern“, freute sich Hartrampf. „Viele Huder haben erzählt, wie begeistert sie waren.“

Am 2. Oktober will der MGV Singkreis-Langenberg, dessen Leiter Stallinger ist, gemeinsam mit dem Partnerchor aus dem französischen Arnage ein Benefizkonzert für die Diakonie-Sozialstation in Hude geben. Anlass ist das 111-jährige Bestehen des Langenberger Chores.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.