Mehr als 3000 Besucher handelten, stöberten und kauften bereits am Sonntagvormittag an den mehr als hundert Ständen des Flohmarkts in der Ahlhorner Graf-von-Zeppelin-Schule. Das seien fast so viele wie sonst an einem ganzen Tag, sagte mittags der Mitorganisator und Vorsitzende des Förderkreises der Schule, Mario Kahlen, sehr zufrieden.

Mit den Standgebühren und dem Erlös aus der Cafeteria des neunten Flohmarkts für jedermann will der Verein Schulprojekte fördern. So steht ein neuer Tischkicker zur Debatte, neue Stühle im Aufenthaltsraum werden gebraucht und auch Fahrten beispielsweise zu Theateraufführungen sollen damit finanziert werden.

Viele fleißige Müllsammler hatten sich auf Einladung des Bürgervereins Großenkneten um Vorsitzenden Michael Feiner zur Aktion „Saubere Landschaft 2015“ auf den Weg gemacht entlang der Straßenränder an den Ortsausgängen. Müll fanden die Helfer weitaus weniger als noch in den Vorjahren.

Das zeigte sich beim Blick in den von der Gemeinde aufgestellten Müllcontainer auf dem Wilhelm-Wellmann-Platz. Flaschen, Plastikreste und Unrat waren angeliefert worden. Allerdings auch ein großer alter Fernseher. Der Container wurde halb voll. Anscheinend hätten die Menschen inzwischen doch ein anderes Umweltbewusstsein, mutmaßte man am Rande.

Nach getaner Arbeit trafen die Sammler aus den Vereinen in der Gemeinde, aus der Jägerschaft und auch dem Campingclub Graf-Anton-Günther auf dem Platz beim Schützenhaus ein. Mit Bratwurst, Salat und Getränken konnten sich die Müllsammler wieder stärken.

Drei Vorsitzende hatten jetzt gut lachen: Jürgen Merz (FC Huntlosen), Jens Appel (2. Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Huntlosen und Rolf Meiners (Ortsbrandmeister der Feuerwehr Huntlosen). Zum Abschied aus dem Vorstand des Traditionsvereins Huntlosen spendeten die Gründungs- und Vorstandsmitglieder Gerold Bruns und Hergen Meyer sowie das langjährige Vorstandsmitglied Hans Dirk Harms jeweils 100 Euro an die drei genannten Vereine.

Der zweite Vorsitzende des Traditionsvereins, Keno Poelmann, erklärte, dass die langjährigen „Zugpferde“ des Traditionsvereins auf ein Präsent für die langjährige Arbeit verzichtet hätten. Lieber sollte ein Betrag zum Wohle des Dorfes gespendet werden, so Poelmann.

Um noch einmal ihre Verbundenheit zum Traditionsverein und dem Dorf zu unterstreichen, griffen die drei ehemaligen Ex-Vorstandsmitglieder in die eigene Kasse.

Die Vereinsvertreter nahmen die jeweils 100 Euro gerne an. Keno Poelmann wertete die Aktion als gutes Zeichen, zumal die drei Ehemaligen dem Traditionsverein auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen wollen. Damit sind auch die Weichen für das kommende Osterfeuer 2015 gestellt.

Das jährliche Eröffnungsschießen des SV Großenkneten war zwar nur mäßig besucht, doch trotzdem herrschte gute Stimmung. Pokale gewannen beim Lichtpunktschießen Jannes Wolf, bei den Schülern Sasha Behling und in der Jugend Dennis Jähnke. Vogelkönig (Lichtpunkt) wurde Jannes Wolf, bei den Schülern/Jugend Pascal Lübke. Den Präsentkorb gewannen Justin Behling (Lichtpunkt) sowie in der Klasse Schüler/Jugend Dennis Jähnke.

Beim Pokalschießen siegten bei den Senioren Benno Voß, bei den Schützen Detlef Kreye, in der Altersklasse Wolfgang Lesse, bei den Damen Birthe Schütte und bei den Junioren Jens Voß. Den Königspokal gewann Hartmut Schütte, den Adjutantenpokal Thomas Schürmann, den Pokal für die Damenbeste gewann Birthe Schütte. Vogelkönig wurde Marvin Kreye.