• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Frauenpower und Musik

22.03.2019

Beim 42. Schaffermahl „der Neuzeit“ war die Mehrzahl der gut 140 Gäste im Ratssaal zwar erneut männlich. Doch ohne die Frauen läuft bei der Traditionsveranstaltung gar nichts. Schafferin Andrea Reinke sowie die Frauen der Fähnriche, Nina Harting, Regina Röhr, Ines Posenauer, Anne Rüdebusch und Julia Müller, hatten dafür gesorgt, dass die Tische im Ratssaal festlich eingedeckt waren und reichlich Fischvariationen mit herzhaften Bratkartoffeln sowie „flüssige Nahrung“ verzehrt werden konnten. „Wir wissen sehr wohl, was wir an unseren Frauen haben“, sagte Oberst Willi Meyer. Sie seien übrigens auch „immer Gäste oder Ehrengäste“ gewesen, konnte sich Meyer einen Seitenhieb auf die Diskussion beim Bremer Schaffermahl nicht verkneifen. Ebenso sah es Bürgermeister Jens Kuraschinski, nebenbei auch General der Gilde. Er überreichte gelbe Rosen. Festredner Karl-Heinz Bley wollte an den Statuten der Gilde aber vorerst nicht rütteln, damit auch Frauen an der Spitze der Gilde stehen können. „Alles hat seine Zeit. Das Jahrtausend ist ja noch jung“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete.

Vor Beginn der Veranstaltung hatte sich Bley ins Goldene Buch der Stadt eingetragen. Darin bedankte sich der 66-jährige Politiker, der schon mehrfach beim Schaffermahl zu Gast war, diesmal als Redner auftreten zu dürfen. Mit dabei im Trauzimmer des Rathauses: Kuraschinskis ehrenamtliche Stellvertreter Evelyn Goosmann und Wolfgang Sasse sowie Ratsvorsitzender Günter Lübke. Bley war kurzfristig für den verhinderten Wissenschaftsminister Björn Thümler eingesprungen, dessen Vater verstorben ist. Dabei musste der Garreler ein Meisterstück abliefern: Thümlers bereits fertige Rede wiedergeben, aber seine eigene Rhetorik einbringen. Bley bemühte zunächst die Beliebtheitsskala. Danach stünden die Politiker nur auf Platz 15, Handwerker aber ganz vorn. Also sei er an diesem Abend Handwerksmeister, so der Innungsmeister des Kfz-Innungsverbandes für Niedersachsen. Auch auf seine Routine als Plattschnacker griff Bley zurück. Den wohl größten Applaus bekam er aber, als er die Rede mit drei gesungenen Trinksprüchen beendete. Übrigens: Bley singt nicht nur; er ist auch bei den Garreler Jagdhornbläsern aktiv.

Traditionell dürfen König und Schaffer zwei Gäste mit zum Schaffermahl bringen. So hatte Majestät Thorsten Graf seine Freunde André Spalthoff und Markus Leeferink mitgebracht, bei Schaffer Fabian Reinke waren es sein Vater Manfred Reinke und Freund Daniel Kolloge. Manfred Reinke war nicht zum ersten Mal bei der Traditionsveranstaltung: „Vor 20 Jahren war ich einmal als Wahlmann hier“, berichtete er. Für Daniel Kolloge, den viele Wildeshauser auch als Sänger der „Profisorischen“ kennen, war es eine Premiere. Er mag allerdings keinen Fisch und musste sich mit Kartoffeln stärken.

Auf dem Fass am Ende der Tafel saß diesmal Fähnrich Andreas Müller. Er und seine Frau Julia hatten zum Eindecken der Tische am frühen Nachmittag Tochter Hannah mitgebracht. Die Vierjährige half mit, die Tonpfeifen aus einer Kiste auszupacken. Bei der Schützengilde sind die Frauen halt zupackend.

Nach dem erfolgreichen Eröffnungskonzert stand nun die Mitgliederversammlung des Musikkorps Wittekind an. Dabei konnte das Orchester sowohl mit solider Haushaltslage als auch mit einer positiven Grundstimmung der Musiker auf ein gelungenes Jahr zurückblicken. Ein Highlight war wohl der Ausflug nach Wilhelmshaven und dem damit verbundenen Konzert. Darüber hinaus freuten sich die Mitglieder über den problemlosen Dirigentenwechsel. Auch in den Reihen des Vorstands gab es einige Änderungen. Die langjährige Jugendwartin Brigitte Rohde gab ihr Amt mit Elissa Jäschke in junge Hände ab und das Amt des Pressesprechers wechselte von Dorothee Böckmann zu Lotta Matthiesen. Den Posten des Korpsführers übernimmt Torsten Hündling, der gleichzeitig für seine zehnjährige Mitgliedschaft geehrt wurde. Eine weitere Jubilarin war Andrea Behnke, die in Abwesenheit für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Auf das laufende Jahr blickt das Musikkorps frohgemut: Neben dem Gildefest freut sich das Orchester auf das Filmmusik-Konzert mit dem Blasorchester Wildeshausen (BLOW) am 7. September.

Video

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.