• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Freude, Feste, Frühstück

08.07.2014

Bunt und fröhlich ging es am Sonnabend beim Sommerfest im Bookholzberger Kindergarten „Sonneninsel“ zu – bunt und fröhlich präsentiert sich die integrative Tagesstätte künftig aber auch jeden Tag im Eingangsbereich: Dort wird eine Intarsie angebracht, die der Vorsitzende des Fördervereins, Michael Tietjen, am Sonnabend anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Kindergartens der Lebenshilfe an Leiterin Edith Ohlenbusch überreichte. Das von Andre Urbaniak aus Linoleum angefertigte kleine Kunstwerk zeigt die Symbole der Einrichtung: Sonne, Insel, Wellen und Leuchtturm. Das Geschenk solle, so Tietjen, zur „corporate identity“ des Kindergartens beitragen, also identitätsfördernd wirken.

Seinen großen Auftritt hatte am Sonntag der Kinderchor der ev.-luth. Kirchengemeinde Ganderkesee unter der Leitung von Ralf Mühlbrandt: Nach wochenlangen Proben führten die Mädchen und Jungen in der St. Cyprian- und Corneliuskirche erstmals ihr Musical „Tuishi pamoja – eine Freundschaft in der Savanne“ auf. In Liedern und Dialogen sowie in selbst gemachten Kostümen schilderten sie die Geschichte von der kleinen Giraffe Raffi, der die Mutter das Spielen mit Zebrakind Zea verbietet. Mit Hilfe der schlauen kleinen Erdmännchen kommen die beiden unterschiedlichen Tiere, die eigentlich sehr viel gemeinsam haben, doch noch zusammen – eine Parabel über den Wert von Freundschaft und Toleranz. Geschwister, Eltern und Großeltern hatten ihre Freude an der Aufführung und spendeten am Ende langen Beifall.

Verdienten Applaus erhielt am Sonntagabend auch Martin Bengtsson im „Gustav“. Zwar hatte der schwedische Musiker in dem Ganderkeseer Lokal nur ein kleines Publikum – etwa 20 Gäste waren zu dem Konzert gekommen –, dafür beschallte er mit seiner Akustikmusik gleich die ganze Rathausstraße, weil er vor der geöffneten Tür auftrat. Der ehemalige Fußballprofi begeisterte mit seiner leicht rauchigen, eindringlichen Stimme und selbst geschriebenen Liedern über das Leben in allen Facetten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ganz viele Besucher tummelten sich dagegen am Sonntag in Bergedorf: Die 825-Jahr-Feier lockte neben den Dorfbewohnern viele Interessierte aus den Nachbarorten an. Eher etwas für die Einheimischen waren allerdings die Jux-Spiele am Nachmittag: In Vierermannschaften mussten sie verschiedene sportlich-spaßige Herausforderungen meistern. Am besten gelang dies André Düßmann, Rico Meyer, Tanja Steffen und Thorsten Cording, die in der Gesamtwertung Erste wurden, gefolgt von Dirk Brinkmann und Petra Oetken-Brinkmann sowie Lars und Hildburg Dußler. Insgesamt 17 Gruppen nahmen teil.

Gut besucht war am Sonntag auch der Wintergarten der Familie Hanken in Bookholzberg: 15 Gäste aus Delmenhorst und Bremen saßen dort bei einem opulenten „Frühstück auf dem Lande“ zusammen – das hatten sie drei Wochen zuvor beim „Tag des offenes Hofes“ gewonnen. Karin Hanken tischte den Besuchern – unterstützt von den Ganderkeseer Landfrauen – zunächst Wurst und Käse satt auf, gemeinsam mit ihrem Vater Gerd Hanken fütterte sie die Besucher anschließend mit vielen Informationen über den Arbeitsalltag in einem Schweinemastbetrieb. Mit solchen Aktionen wolle das Landvolk „den Dialog zwischen Verbraucher und Erzeuger ermöglichen“, erklärte Thale Alfs, Sprecherin des Kreislandvolkverbandes.

Doppelt Hände schütteln musste am Sonntagabend beim Schützenfest in Bookholzberg Ingo Hammler: Zunächst zeichnete Vorsitzender Wilfried Samtleben ihn vor der Königsproklamation für 50-jährige Mitgliedschaft aus. Kurz darauf durfte Hammler schon wieder vortreten: Er ist neuer Vizekönig und hat mit dem besten Schießergebnis sogar seine Majestät Stefan Rietow übertroffen – für den Königsthron ist Hammler aber noch gesperrt. Verkündet wurden am Sonntagabend auch die Sieger des Firmen-, Club- und Vereinsschießens: Bei den Firmen gewann die Volksbank vor dem Kalksandsteinwerk und der Apotheke Klingmüller – bester Einzelschütze war Stefan Süsens (Volksbank). Unter den Vereinen setzten sich die Bookholzberger Jäger vor dem Tennisverein und der Feuerwehr durch – den Einzelsieg sicherte sich Wolfgang Busch vom Jagdverein. Und die Clubwertung sah den Dienstags-Stammtisch vor dem Investmentclub und den Werder-Jungs. Dirk Fischer vom Skatclub „Spitzenkiel“ war hier der beste Schütze.

Nahezu zeitgleich wurden beim Schützenverein Hengsterholz-Havekost verdiente Mitglieder geehrt. Herbert Wellmann gehört dem Verein 60 Jahre an, Harald Iben, Anne Horstmann und Ulrike Logemann sind seit 40 Jahren dabei, Hergen Meyerholz, Thorsten Köhler und Petra Stöver wurden für 25-jährige Vereinstreue geehrt. Ehrennadeln des Schützenbundes für besondere Verdienste erhielten Heinz Paul, Heiko Moorschlatt (beide Bronze), Thorsten Neitzel, Uwe Woltjen, Volker Gerdes und Hergen Meyerholz (alle Silber) Michael Schulz (Gold) und der Vereinsvorsitzende Horst-Dieter Horstmann (Gold mit Eichenlaub).

Bei hochsommerlichen Temperaturen und strahlend blauem Himmel feierte der Wohnpark am Fuchsberg am Sonntag einen Tag der offenen Tür. Auf dem weitläufigen Gelände waren Spielstationen und Informationsstände verteilt. Einrichtungsleiterin Anja Jansing war am Ende des Tages zwar erschöpft, aber auch sehr zufrieden: „Wir hatten sehr viel Zulauf, auch aus der Umgebung. Besonders zum Betreuten Wohnen gab es viele gezielte Fragen.“ Die Gäste hatten auch Gelegenheit, an einem Luftballon-Weitflugwettbewerb teilzunehmen. Die rund 30 Ballons ließen Malaydee von Borstel (8) und Carina Lohrey (9) am späten Nachmittag in den Himmel steigen. Der 1. Preis sind Eintrittskarten für den Tierpark Jaderberg.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.