• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Ganderkeseer an der Spree

20.09.2019

Der Orts- und Heimatverein Ganderkesee hat vom vergangenen Sonntag bis Mittwoch eine Fahrt in die Spree-Region unternommen. Unter anderem besuchten die 38 Mitglieder die Schlossinsel in Lübben. Die Reiseleitung hatte Siegfried Preuß. Das Zentrum Lübbens stellte sich am Besuchstag als Kunstmeile vor. „Mit Kettensägen schufen Künstler Figuren aus Baumstämmen“, berichtet Reiseteilnehmer Gerold Ahlers. Bei einer Kahnfahrt wurde das Freilichtmuseum in Lehde angesteuert. Auch die Slawenburg Raddusch besichtigten die Reisenden. Einblicke in die Umweltschäden des jahrzehntelangen Braunkohleabbaus in der Region gewannen die Ganderkeseer später bei der Besichtigung eines Tagebaus, der gerade renaturiert wird. Im Spreewald genossen die Gäste zudem auch den Blick auf eine originale Holländer-Windmühle.

Seit 25 Jahren im Dienst

Auf 25 Jahre im öffentlichen Dienst kann Silke Schiller, Leiterin des Ganderkeseer Kindergartens an der Lindenstraße, zurückblicken. Dafür bekam sie jetzt während einer kleinen Feierstunde im Rathaus eine Urkunde sowie ein Präsent überreicht. Die 54-Jährige erlernte zunächst in Delmenhorst den Beruf der Kinderpflegerin. Später erreichte sie in Bremen den Abschluss als Erzieherin und arbeitete für viele Jahre in der Freien und Hansestadt. 2001 wechselte die zweifache Mutter in die Gemeinde Ganderkesee zum Kindergarten Lindenstraße. Zunächst war sie dort Erzieherin, 2008 übernahm sie die Leitung der Einrichtung – zuerst als Elternzeitvertretung und 2012 dann fest.

Nabu schafft Sense an

Die Ortsgruppe Ganderkesee des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) hat am Mittwoch eine Spende der Vereinigten Volksbank über 700 Euro erhalten. Das Geld wurde zur Finanzierung einer professionellen Motorsense benötigt. Genutzt werden soll das robuste Gartengerät bei der Pflege von Streuobstwiesen und anderen betreuten Flächen des Nabu. Fenja Tiarks von der Vereinigten Volksbank sowie Hartmut Köster und der Ganderkeseer Nabu-Chef Hans Fingerhut konnten die neue Maschine bei der Übergabe durch Alfred Ordemann begutachten. „Vernünftiges Arbeitsgerät ist für uns unverzichtbar, vor allem dann, wenn wir den Birkenaufwuchs am Nabu-Schlatt im Hengsterholzer Moor in den Griff kriegen wollen“, sagte Fingerhut.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.