• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Geehrt und gespielt

17.07.2018

Für Belebung in der Ferienzeit der Kinder sorgte der Schützenverein Lüerte-Holzhausen: Im Rahmen der Ferienpass-Aktion wurde ein Lichtpunktschießen für Acht- bis Zwölfjährige angeboten. „Nacheinander durften die Kids in kleinen Gruppen mit unserem neuen RedDot-Lichtpunktgewehr und unserem Biathlon-Lichtpunktgewehr schießen“, berichtet Sandra Nicolaus vom Schützenverein. Neben dem Schießen gab es draußen auf dem Rasen auch diverse Spiele, darunter Fußball. Zum Abschluss wurde gegrillt. Auch die Muffins gingen weg wie die sprichwörtlichen „warmen Semmel“.

Mit einer starken Beteiligung von 60 Spielerinnen und Spielern endete am Samstag das achte Sponsoren-Turnier von Markus Buhl auf der 9-Loch-Golfanlage des Golfclubs Wildeshauser Geest. Neben den Siegerpokalen wurden auch zwei Sonderpreise vergeben. Zum einen ging es um die Entscheidung im Wettbewerb „Nearest to the line“. Dabei musste der Golfball so nah wie möglich an die auf Bahn 9 gezogene Linie geschlagen werden. Hier hatte am Ende Ingrid Iden (Syke) das beste Feingefühl beim Schlag bewiesen. Bei den Herren war es Manuel Graca (Siek/Ahrensburg), der das beste Ergebnis erzielte. Das gaben die 2. Vorsitzende Ina Förster und Schatzmeister Franz Bahlmann bekannt. Im zweiten Sonderwettbewerb „Nearest to the Pin“ platzierte Anke Nordmeyer (Wildeshauser Geest) den Ball am dichtesten am Loch. Bei den Herren war es Vereinskollege Dietmar Warns. Die Brutto-Wertung gewann Cara Iden (Hamburg-Hittfeld). In der Klasse A Netto standen Catharina Warnken (38), vor Anke Nordmeyer (37) und Theodor Schulte (36), alle drei vom Gastgeberverein, auf dem Siegertreppchen. Die Klasse B Netto führten Jing Li (42), Beatrix Bahlmann (41) und Silke Müller (39), alle Wildeshauser Geest, an. Zuvor hatte sich Markus Buhl als Veranstalter des Sponsorenturniers bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das spannende Turnier mit hoher Beteiligung bedankt. „Wir hatten sogar 69 Teilnehmer gemeldet bekommen. „Dann waren es doch nur 60. Das konnten wir in der Zeit gerade noch so über die Runden bringen“, erklärte Buhl auf Nachfrage. Auf die Sieger und Platzierten warteten übrigens Geschenkgutscheine im Gegenwert von 100 Euro. Sie können bei einem Golfausstatter eingelöst werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gemeinsam mit ihren Frauen haben die Senioren der Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Wildeshausen gegrillt. Im Hotel „Wildeshauser Hof“ gab es viele nette Gespräche über diverse Einsätze in der Vergangenheit, wie Feuerwehr-Pressewart Daniel Engels berichtete. Stadtbrandmeister a.D. Jürgen Koch wies bei dieser Gelegenheit auf die nächsten Termine der Altersabteilung hin. Berichtet wurde von einem kurzweiligen und lebhaften Nachmittag.

Mit Klavier- und Gitarrenklängen begleitet schallte die Liedzeile über die Burgwiese: „In Wildeshausen fanden wir unser Glück.“ Nicht nur ihr Glück, sondern auch rund 60 Zuschauer haben Markus Häger und Thomas Schlegel vorgefunden. Im Rahmen der Wildeshauser Sommerkonzerte trat das Musikerduo in der Konzertmuschel auf. Blauer Himmel und Sonnenschein ließen die Zuhörer nicht nur auf den Stühlen vor der Bühne, sondern vor allem im Schatten unter den Bäumen Platz nehmen. Sowohl bekannte als auch selbst geschriebene Stücke gaben die beiden Wildeshauser zum Besten. Vor allem singen die Musiker Lieder von deutschsprachigen Liedermachern wie Reinhard Mey oder Konstantin Wecker.

Weiter geht es mit der Sommerkonzertreihe am Sonntag, 22. Juli, mit den „Original Huntetalern“. In bayrischer Tracht gekleidet spielen die Musiker Lieder unter anderem der Schürzenjäger, der Klostertalern oder der Kastelruther Spatzen. Beginn ist um 11.30 Uhr auf der Wildeshauser Burgwiese.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.