• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Ehemalige Ehrendame mit einem Händchen für Patienten

09.02.2019

Die herzerfrischende Art und die große Motivation von Jasmin Precht sind schon beeindruckend. Mit ihren 24 Jahren hat sie den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Am Montag dieser Woche hat Jasmin zusammen mit Nele Lammers in den Räumlichkeiten des ehemaligen Fitness-Studios Blacky an der Grüppenbührener Straße/Ecke B 75 ihr Zentrum für Physiotherapie, Osteopathie und Personal Training eröffnet. „Am Sonntag war ich noch ruhig, aber am Montag war ich doch schon etwas aufgeregt“, gesteht Jasmin.

Die Aufregung legte sich schnell: Das Telefon klingelte fast ununterbrochen und die ersten Patienten kamen. „Wir sind mit den ersten Tagen mehr als zufrieden“, erzählt Jasmin. „Unser Motto ,Leben und Bewegen’ ist unser Antrieb“, verspricht Jasmin. Sie hat sich mit Leib und Seele ihrem Beruf verschrieben, dabei hatte sie erst andere berufliche Vorstellungen.

Als Realschülerin in Ganderkesee machte sie zunächst ein Praktikum als Tierarzthelferin. „Kranke Tiere, die leiden, das hätte ich nicht jeden Tag mit ansehen können“, bemerkt die bekennende Tierliebhaberin. Mathematik war in der Schule eines ihrer Lieblingsfächer. Da lag es nahe, ein Praktikum als Steuerfachangestellte zu probieren. Das gefiel ihr und sie bewarb sich. Man gab ihr den Rat, vorab das Fachabitur zu machen. „Das wollte ich nicht, denn ich konnte kein Englisch und kein Deutsch mehr sehen“, gesteht Jasmin. In der zehnten Klasse ging es für das soziale Praktikum in die Praxis der Welsetal Physiotherapie. „Die Inhaberin Nina Rüttgardt hat mir die Thematik so anschaulich erklärt, dass mir klar war: Das wird mein Beruf!“

Nach dem Realschulabschluss begann sie bei der IWK ihre dreijährige Ausbildung zur staatlich anerkannten Physiotherapeutin. Während dieser Zeit arbeitete sie schon stundenweise beim Physioteam in Ganderkesee. Jasmin behandelte aber nicht. Das sollte sich nach ihrer Ausbildung ändern, denn dann arbeite sie in der Praxis als Physiotherapeutin und war zuletzt die fachliche Leiterin.

Einmal eine eigene Praxis – diese Ambition hatte sie schon immer. Auch ihre Kollegin im Physioteam, Nele Lammers, hatte öfters mit diesem Gedanken gespielt. „Wir beide ergänzen uns nicht nur fachlich optimal, sondern wir verstehen uns auch so sehr gut“, erzählt Jasmin. Als dann die Immobilie in Ganderkesee frei wurde, machten die beiden Jungunternehmerinnen Nägel mit Köpfen und unterschrieben den Vertrag.

Seit dem 1. Dezember haben die beiden handwerklich begabten Inhaberinnen tatkräftig mit angefasst. „Ohne die Unterstützung unserer Familien hätten wir das nicht geschafft“, gesteht Jasmin.

Jasmin Hasselberg, so ihr Mädchenname, ist in Bookhorn im Welsetal aufgewachsen. Ihr Vater Wolfgang hat zusammen mit seinem Bruder in Bookholzberg ein Unternehmen für Sanitär und Heizung. Schon mit fünf Jahren entdeckte Jasmin ihre Liebe zu den Pferden. Zunächst voltigierte sie beim Reiterverein Hohenböken und dann wechselte sie zum Reiterverein Brettorf, wo sie Dressur ritt. Für Jasmin gab es fast nichts Schöneres: hoch zu Pferd und draußen an der frischen Luft. „Aus zeitlichen Gründen habe ich das Reiten in den letzten Jahren aufgegeben. Vielleicht klappt es ja wieder“, so Jasmin.

Früh entdeckte sie auch ihre Tanz-Leidenschaft. Von 2000 bis 2006 tanzte sie beim Fasching in der Roten Garde, im Anschluss dann vier Jahre bei den Blau-Weißen Funken. Mit dem Start ihrer Ausbildung legte sie eine Pause ein – bis zum Oktober 2013, als sie einen Anruf von ihrer Mutter bekam: „Du hast Besuch. Ich glaube, du solltest schnell nach Hause kommen.“ Als Jasmin dann drei Herren in der Stube sitzen sah, war ihr klar: Man hatte sie als Ehrendame auserkoren.

„Dieses Jahr mit dem Prinzenpaar Michaela Cordes und Timo Vetter und auch den anderen drei Ehrendamen war eine unbeschreiblich schöne Zeit“, schwärmt Jasmin. Eine dieser Ehrendamen war Mandy Würdemann, das Funkenmariechen der Grünen Garde. Sie überredete Jasmin, in der Garde zu tanzen. In dieser Session tanzt sie bereits das fünfte Jahr mit: „Wir sind hier wie eine Familie!“ Durch Jasmin sind auch ihr Vater Wolfgang und Ehemann Malte zum Fasching gekommen. Beide verstärken das Bühnenaufbaukommando.

Jasmin war 16 Jahre alt, als sie mit Freundinnen zunächst beim Osterfeuer in Stenum und dann in Falkenburg war. Dort lernte sie Malte Precht aus Kirchhatten kennen. Am nächsten Tag traf man sich zufällig in der Halle „Am Huder Bach“ wieder. Seit 2017 sind der Elektromeister und die Physiotherapeutin ein Ehepaar und haben sich in Bookholzberg ein Eigenheim geschaffen. Wie sagt Jasmin so schön: „Ich möchte gerne Spaß am Leben und an meiner Arbeit haben!“ Und das hat sie.

Dirk Wieting spricht mit Jasmin Precht, die zusammen mit Neele Lammers das neue Physio-Zentrum an der Grüppenbührener Straße in Ganderkesee eröffnet hat

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.