• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Gemütlichkeit an Feuerschale

23.04.2019

An vielen Orten im Landkreis brannten am Wochenende die Osterfeuer. Mit einsetzender Dunkelheit wurde es am Ostersonntag auf dem Gierenberg in Dötlingen richtig voll. In der großen Feuerschale loderten die Flammen, angezündet von der Freiwilligen Feuerwehr Dötlingen. Dort wird seit Jahren aus Sicherheitsgründen kein offenes Osterfeuer mehr abgebrannt. Für die Jüngsten gab es Stockbrot, nachdem der derzeitige Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Dötlinger Vereine, Sascha Henning, die Begrüßungsansprache gehalten hatte und im Namen aller acht Dötlinger Vereine zur munteren Osterfeier einlud.

Insekten brauchen etwas zu fressen und Nistmöglichkeiten“, weiß Silke Kreusel von der Nabu-Stiftung Oldenburgisches Naturerbe. Da reichen schon wenige „Zutaten“ aus: Mit einer Konservendose und Schilfhalmen können Naturfreunde einfach eine Nisthilfe für Insekten anfertigen. Über das Projekt „Insekten retten“ des Naturschutzbundes (Nabu) informierten Kreusel, Sandras Bischoff sowie Dr. Volker Kuhlmann, Wolfgang Pohl und weitere Vertreter der Nabu-Ortsgruppe Dötlingen-Wildeshausen interessierte Bürgerinnen und Bürger auf dem Wildeshauser Wochenmarkt. „Die meisten Menschen wollen wissen, wie sie ihren Garten insektenfreundlicher machen können“, sagte Kreusel. Heimische Küchenkräuter, darunter Salbei und Lavendel, seien dabei auch hilfreich. Vor allem sollte man im Garten „wilde Ecken“ lassen.

Kuhlmann hatte einen Tipp parat, um Vogeltränken insektenfreundlich zu machen: einfach Weinkorken teilen und schwimmen lassen.

Da strahlten die Kinder: Einen „Kinderbus“ spendierte die Volksbank Wildeshauser Geest dem Evangelischen Kindergarten „Sternschnuppe“ in Wildeshausen. Das Fahrzeug hat einen Wert von rund 3000 Euro und ist zugelassen für maximal sechs Kinder bis zu drei Jahren. Manfred Sander von der Volksbank übergab das Gefährt. Im Namen der Kinder bedankten sich Leiterin Simone Hartmann und Pastor Lars Löwensen.

Die Osterferien verbrachten Kinder des DRK-Projektes „Gemeinsam stark – Kinder unserer Stadt“ sinnvoll: Zunächst pflegten sie ihre Fahrräder und reparierten daran Kleinigkeiten, um sie verkehrssicher zu erhalten. In Begleitung von Linda Vietor ging es ins Arboretum. Dort pflegten sie in Absprache mit Dr. Volker Kuhlmann, verantwortlich für das Wäldchen, den Naschgartenpfad. Sie hatten ihn vor einigen Jahren mit Kuhlmann gemeinsam angelegt und beobachten seitdem das Wachstum. Zu ernten gibt es ab und an einige Beeren, jedoch werden sie leider häufig in unreifem Zustand gepflückt und weggeworfen, berichtete Vietor. Immer wieder würden die Beerensträucher mit Wildkräutern und Gras zuwachsen, so dass sie nicht genügend Nährstoffe aus dem Boden ziehen könnten. Der Boden in der Lehmkuhl sei so nährstoffreich, dass auch Quecken sich dort sehr wohl fühlen würden. An den Johannes- und Stachelbeerbüschen seien die Früchte schon recht gut zu erkennen.

Mit weit über 1200 Besuchern, darunter viele Kinder, war am Ostersonntag der Flugplatz in Varrelbusch (Kreis Cloppenburg) erneut sehr gut besucht. Auch in diesem Jahr schwebte der Osterhase – dargestellt von Jan Fehlinger – wieder per Fallschirm heran. Der örtliche Luftsportverein und die Fallschirmsportgruppe Wildeshausen hatten den Aktionstag vorbereitet und im Vorfeld rund 1400 Ostereier auf dem Flugplatz versteckt. Nach der Landung stürmten die Kinder den Platz. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, freute sich der neue Vorsitzende Jens Rigtering über den Besuch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.