• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Gereist und gespielt

27.09.2017

Am traditionellen Ausflug der Offiziere der Wildeshauser Schützengilde, ihren Ehefrauen und geladenen Gästen nahmen diesmal 60 Interessierte teil. Sie verbrachten einen wundervollen Tag in Bremen, wie Fähnrich Christian Harting berichtet.

Gäste des Herbstausfluges waren natürlich der aktuelle König Andreas Tonn sowie der Schaffer Andreas Müller und seine Frau Julia. Der Nachmittag startete mit Kaffee und Kuchen im Café des Wildeshauser Bahnhofs. Im Anschluss fuhr der Bus die Gruppe nach Bremen, wo eine Kellerführung im Bremer Ratskeller auf dem Programm der großen Gruppe anstand. Harting: „Hier konnten alle Beteiligten in die Tiefen des Bremer Ratskellers eintauchen, und erfahren was ansonsten nur hinter verschlossenen Türen des Weltkulturerbes vor sich geht.“ Nach so viel neuen Eindrücken wurde es für die Ausflügler etwas ruhiger, und alle stiegen in kleine schwarze Torfkähne im Norden Bremens um.

Bei der Bootsfahrt konnte die Gruppe die ehemaligen Feucht- und Moorgebiete zwischen Bremer Blockland und Teufelsmoor vom Wasser aus kennenlernen. Das Abendessen wurde im „Landgasthaus Kuhsiel“ serviert. Zum ersten Mal wurde der Herbstausflug in diesem Jahr organisiert vom neuen Vergnügungsausschuss der Wildeshauser Schützengilde, nämlich Arne und Melanie Tschöpe sowie Bernd und Judith Niester. Oberst Willi Meyer bedankte sich beim Vergnügungsausschuss für die großartige Arbeit.

Zeitplan auf den Tag genau eingehalten: Am Dienstag ist die Netto-Filiale an der Bargloyer Straße in Wildeshausen neu eröffnet worden. Sechs Wochen lang hat damit die Umbauphase gedauert. Um 200 hat sich die Netto-Filiale dort auf 1000 Quadratmeter vergrößert. „Der Markt ist nun moderner und entspricht dem aktuellen Netto-Konzept“, teilte Johanna Becker, Pressesprecherin von Netto, im Vorfeld der Eröffnung mit. Ziel sei es, wie zu Beginn der Arbeiten angekündigt wurde, die „Marktatmosphäre zu beruhigen“. Den Kunden stünden rund 90 Parkplätze zur Verfügung. 15 Mitarbeiter würden beschäftigt. Der Discounter-Markt habe rund 4000 Artikel im Sortiment.

Einen sportlichen Abschluss kurz nach Herbstbeginn gab es jetzt für acht Tennisspieler: Zum Ende der Sommersaison hat der Tennisclub Altona seine Vereinsmeisterschaft im Herren Doppel durchgeführt. Bei guten äußeren Bedingungen traten vier Teams im Modus „jeder gegen jeden“ auf dem Platz des Vereinsgeländes gegeneinander an. So kam es in der dritten Runde zum entscheidenden Spiel, in dem Hans Fresenborg/Christian Reiser die Paarung Stefan Marowsky/Andre Röpken in drei Sätzen besiegten. Somit sicherten sie sich die Vereinsmeisterschaft 2017. Weiter hatten an dem Turnier teilgenommen Bernd Bergmann, Axel Sartor, Jürgen Prautzsch und Heine Brems. Zum endgültigen Saisonabschluss treten die Mitglieder des Vereins i Oktober zum Arbeitsdienst an. Mehr Infos dazu gibt es im Internet unter


     www.tca-wildeshausen.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.