• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Gesang und Gedichte

11.12.2013

Adventslieder wie „Lasst uns froh und munter sein“, und andere Titel sang am Freitagnachmittag eine kleine Abordnung des DRK-Besuchsdienstes im Senioren-Zentrum Harpstedt.

Den Auftakt machte das Team im Restaurant während der Kaffeetafel. Anschließend wurden auf den Fluren weitere Lieder gesungen und den Bewohnerinnen und Bewohnern kleine Schokoladenpräsente überbracht.

Der Nikolaus hatte einen kleinen Wichtel in Person von Mirko Dehne entsandt, der die Verteilung übernahm. Schon als Kleinkind nahm er passiv und seit einigen Jahren auch aktiv am Nikolaussingen teil und erfreut so die Senioren.

Weihnachtliche Stimmung herrschte auch im Dorfgemeinschaftshaus Colnrade, in das die örtliche Gruppe des DRK-Ortsvereins Harpstedt unter der Leitung von Ilona Bilger zur Senioren-Adventsfeier eingeladen hatte.

Als Gäste begrüßte in diesem Jahr DRK-Vorsitzende Reinholde Lehmhus wieder Pastorin Dr. Mareikje Smit (Heiligenloh) und Bürgermeisterin Anne Wilkens-Lindemann, nachdem eingangs das Weihnachtslied „Alle Jahre wieder“ – schon traditionelles Ritual – gesungen war. Andreas Degen begleitete die Liedbeiträge auf seinem Akkordeon.

Nach der Kaffeetafel wurden Adventslieder gesungen aber auch viel geklönt. Für eine kleine Überraschungseinlage sorgten sieben Mädchen der Colnrader Jugendpflege mit Manuela Gottwald. Fast professionell trugen sie Weihnachtslieder und Gedichte vor und ernteten dafür großen Beifall. Eine Geschichte zum Schmunzeln hatte später Pastorin Smit parat. Es ging dabei um das verlorene Jesu-Kind, das der Staubsauger unverhofft „verschluckt“ hatte und das dennoch am Abend wohlbehalten in der Krippe unter dem Tannenbaum lag.

Aber auch Reinholde Lehmhus wusste mit ihrer vorgetragenen Geschichte und einem Gedicht die vorweihnachtliche Feier zu bereichern.

Zur ihrer alljährlichen Weihnachtsfeier lud der Sprecher der Beckelner Feuerwehrsenioren, Ernst Spreen, alle Mitglieder sowie deren Lebenspartner am vergangenen Sonntag in das Gasthaus Beneking ein. Bei Kaffee und Kuchen setzten sie sich zusammen und schwelgten in Erinnerungen. Einige Gäste hatten auch Weihnachtsgeschichten vorbereitet.

Zur musikalischen Begleitung waren einige Mitglieder vom Jugendblasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Beckeln gekommen und spielten ein paar Lieder aus ihrem Weihnachtsrepertoire.

Auch der jüngste Nachwuchs vom Orchester war mit dabei. Felix Corßen, Henning Schröder und Thies Maschmann spielten zu dritt die Lieder „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ und „Jingle Bells“, wofür sie einen besonderen Applaus erhielten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.