• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Getanzt und gewandert

22.07.2015

Beim diesjährigen Breitensportturnier in Sitten­sen haben die Line-Dance-Hexen vom Turnverein Hude mächtig abgeräumt. Das Turnier fand in der Sporthalle in Sittensen statt, wo es nicht nur wegen den Temperaturen heiß herging.

Die Tänzerinnen des TV Hude zeigten eine überragende Vorstellung und versetzten auch die Jury in Begeisterungsstürme. Ausgezeichnet wurde dies mit der verdienten Titelverteidigung in der Kategorie Team-Fortgeschrittene-Junioren. Hier waren die Tänzerinnen Melanie Barz, Lea Kürten, Julia Lichtenberg, Sophie Lietzau und Pinja Redmann erfolgreich, wobei mit Pinja, Melanie und Julia gleich drei „Hexen“ Premiere feierten.

Erfolgreich ging es dann gleich in den Einzelwettbewerben weiter: Hier konnten sich alle Tänzerinnen gegenüber dem Vorjahr sogar noch verbessern. Verdiente Siegerin wurde Sophie Lietzau (Vorjahr 2. Platz), direkt gefolgt von Lea Kürten, die sich sogar um zwei Plätze verbesserte. Und es kam noch besser: Als Premierentänzerin kam Julia Lichtenberg gleich auf den 3. Platz in der Kategorie Einzel-Fortgeschritten-Junior in der Altersklasse neun bis zwölf Jahre. Auch Trainerin Anja Brinkmann wurde für die Choreographie des Teams gesondert ausgezeichnet.

Nach einer Ferienpause geht es für die Line-Dance-Hexen nun Ende August beim Dreschfest in Vielstedt und im September beim Huder Bürgerfest weiter.

Jungen und Mädchen zwischen drei und 14 Jahren, die sich tänzerisch entwickeln wollen, sind eingeladen mitzumachen, Übungstag ist mittwochnachmittags in der Jahnhalle. Anmeldungen beim TV Hude oder bei Anja Brinkmann ab 19 Uhr, Telefon   04408/308 86 24.

Einen anstrengenden, aber erlebnisreichen Tag hatten die Landfrauen Hude kürzlich bei einem Tagesausflug nach Hamburg-Blankenese. In zwei Gruppen fuhren die 75 Frauen in die Hansestadt.

Gestartet wurde mit einer Fahrt über die Binnen- und Außenalster im historischen Schiff „St. Georg“. Anschließend ging es mit dem Bus weiter nach Blankenese. Dort konnten sich die Landfrauen für eine leichte oder eine etwas schwerere Wandertour entscheiden. Jeweils eine Gästeführerin begleitete die Wandergruppe. „Das muss man einmal gesehen haben“, ist sich Anke Tönjes, 3. Vorsitzende der Landfrauen Hude, sicher. „Ein sehr schöner Ausblick war das.“

Besonders über die Gästeführerin der zweiten Reisegruppe, Sarah Janning-Picker, freuten sich die Teilnehmerinnen sehr. „Sie hat das wunderbar gemacht“, schwärmt Tönjes. Die Hamburgerin habe schließlich immer gut darauf geachtet, dass alle mitkommen. Mit schweren Beinen kamen die Teilnehmerinnen gegen 21 Uhr nach Hude zurück. „Anstrengend, aber schön“, resümierte die 3. Vorsitzende.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.