• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Glückliche Gewinnerin

22.09.2015

Einer guten Tradition folgend, trafen sich am Freitag rund 30 Mitglieder der Mittelstandsvereinigung Wildeshausen (MIT) auf dem Marktplatz, um mit dem Fahrrad den Gewinner des MIT-Wirtschaftspreises 2014, die Firma Atlas Weycor, zu besuchen. Die Radler wurden von Atlas-Geschäftsführer Klaus Brunkhorst und dem Werksleiter Oliver Kriesel begrüßt. Brunkhorst erläuterte den Besuchern zu Beginn die wirtschaftliche Situation des Unternehmens. Atlas Weycor beschäftigt zur Zeit in Wildeshausen 211 Mitarbeiter und gehört damit zu den größten Arbeitgebern in der Kreisstadt. Der Jahresumsatz liegt bei 60 Millionen Euro. € In einem fast dreistündigen Werksrundgang, der einen Überblick über die Fertigung und Montage bot, gab es etliche technische Weiterentwicklungen zu sehen. Eine neue Halle, in der das Logistikzentrum und die Warenausgabe platziert sind, ist schon realisiert; ein neuer, moderner Fahrzeugprüfstand ist in Planung.

Kaum fassen konnte die Wildeshauserin Heike Diekmann (61) die große Überraschung, die ihr jüngst zuteil wurde. Sie gewann 5000 Euro bei der Monatsauslosung der LzO-Lotterie „Sparen+Gewinnen“. Die langjährige Kundin bummelte gerade mit ihrem Mann Bernd Diekmann über den Wochenmarkt, als der Direktor der LzO-Regionaldirektion Wildeshauser Geest, Hans-Jürgen Pooch, die freudige Botschaft telefonisch überbrachte. Sie habe gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd, sagte die Wildeshauserin. Am Montag wurde Heike Diekmann mit ihrem Mann in der LzO-Filiale am Gildeplatz von Vermögensberater Guido Koch empfangen, der der Gewinnerin herzlich gratulierte.

Großen Spaß hatten 13 Nachwuchsjudoka des Judo Team Wildeshausen am Wochenende auf einer Zeltfreizeit in Hatten. Dazu eingeladen waren auch Judoka des JC Bushido aus Delmenhorst. Bei bestem Wetter schwangen sich die Kinder mit ihren Betreuern am Freitagnachmittag in Wildeshausen aufs Fahrrad und radelten an der Hunte entlang über Dötlingen und Ostrittrum zum Freizeitzentrum Hatten. Dort wurde in Tipis übernachtet. Am Sonnabend besuchte die Gruppe das örtliche Schwimmbad, wo eine kleine vereinsinterne Meisterschaft über die 50-Meter-Distanz ausgetragen wurde, die Vincent Bokern für sich entschied. Am Abend wurde gegrillt und ein Film geguckt. Nach dem Frühstück am Sonntag waren sich alle einig, dass die Fahrt im nächsten Jahr wiederholt werden muss. Dann ging es per Rad zurück nach Hause. Am Wildeshauser Bahnhof wurden die erschöpften, aber zufriedenen Judokids von ihren Eltern empfangen.

Seine Vereinsmeister ermittelte am Sonnabend der RV Reinershof Kleinenkneten. Verschiedene Prüfungen waren ausgeschrieben von der A-Dressur bis hin zum Reiterwettbewerb. Das schlechte Wetter konnte die Stimmung nicht vermiesen. Am Ende holte sich Verena Heine auf Bart den Vereinsmeistertitel bei den Erwachsenen. Bei den Jugendlichen wurden zwei Pokale vergeben, gewertet aus Reiterwettbewerb und E-Dressur. Hier gewann Katja Schmidt mit Fino. In der A-Dressur und E-Dressur konnte Kim Schipper mit Luna ihren Titel verteidigen. Erstmals gewertet wurde auch eine Kombination aus Springreiterwettbewerb und Dressur: Dabei erreichte Lea Schmidt das beste Ergebnis und bekam eine zusätzliche Schleife. Den Walter Reiners Gedächtnispokal (gewidmet dem Namensgeber und Besitzer des Reinershofes, der im vergangenen Jahr gestorben ist) auf einem Geschicklichkeitsparcours nahm Danay Jüchter mit Milow mit nach Hause. Mit einem kleinem Showprogramm von den Voltigier-Kindern und einer Quadrille endete das Turnier.

Die jährliche Radtour des Bürgerbusteams Wildeshausen führte dieses Mal in einer Dreiviertelrunde um Wildeshausen. Den Ausflug mit gemütlichen Zwischenstopps, selbst gebackenem Kuchen und einem Abschlussgrillen im Wildeshauser Hof organisierten in diesem Jahr Bärbel Mack und Renate Hitz. Dabei durfte auch ein gemeinsames Zwischengewicht-Erfassen auf der Düngstruper Treckerwaage nicht fehlen.

Unter dem Motto „Zurück zu den Wurzeln, zum Ursprung, zu den Anfängen“ fand am Sonntagabend „Der junge Gottesdienst“ in der Alexanderkirche großen Anklang. Die von Kathrin Schmidt (16) und Franziska Heil (19) aus Wildeshausen gehaltene Predigt wurde am Bild eines Baumes verdeutlicht. „Coole Jugendbilder“ mit Statussymbolen auf der Leinwand sollten zum Nachdenken darüber anregen, was wirklich wirklich ist im Leben. Der Jugendchor und die Alex-Hausband begleiteten neun Lieder.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.