• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Goldenes Fest für Sandra Auffarth

10.08.2012

Es war ein wahrhaft sonniger Empfang, den die Gemeinde Ganderkesee „ihrer“ Olympiasiegerin Sandra Auffarth am Mittwochabend auf dem Rathausvorplatz und im Ratssaal im Beisein von Ministerpräsident David McAllister (CDU) bereitete: Überall blühten Sonnenblumen für die Gold- und Bronzemedaillengewinnerin aus Bergedorf und verliehen der Freude aller über den riesigen Erfolg der 25-Jährigen in London Ausdruck.

„Ihre Begeisterung ist auf Ihr Dorf Bergedorf und auf unsere gesamte Gemeinde, den Landkreis Oldenburg und ich behaupte auf das gesamte Land Niedersachsen übergegangen“, sagte Bürgermeisterin Alice Gerken-Klaas beim Festakt im Ratssaal an Sandra Auffarth gewandt. Und auch deren Erfolgspferd vergaß die erklärte Pferdefreundin in ihrer Rede nicht: „Ihre furiosen Ritte haben die Menschen begeistert und mit Stolz auf Sie und Wolle erfüllt.“

Einen Eindruck von jener Freude, mit der Auffarth und Wolle in London ihre Prüfungen absolvierten, erhielten die geladenen Gäste in Form einer Fotopräsentation. Für die Möglichkeit, diese beim Empfang zu präsentieren, dankte Gerken-Klaas in ihrer Rede NWZ -Chefredakteur Rolf Seelheim.

Bei der Recherche nach Auffarths Erfolgsrezept sei sie immer wieder auf Adjektive wie „geradlinig“, „sympathisch“,„lustig“, aber auch „ruhig“ und auf Begriffe wie „Nervenstärke“ und „absolute Gelassenheit“ gestoßen, berichtete Gerken-Klaas. Auch habe sie erfahren, dass Auffarth schon als Kleinkind den Satz „Das kann ich alleine“ geprägt habe. Der treffe, so die Bürgermeisterin, auch heute im Viereck, im Parcours und auf der Geländestrecke zu. Ihren Dank richtete die Bürgermeisterin auch an Sandras Eltern Karl-Heinz und Bärbel Auffarth: „Den Satz ,Das kann ich alleine’ haben Sie respektiert. Denn sonst wäre Ihre Tochter nicht zu einer so starken und leistungsbereiten Persönlichkeit herangewachsen.“ Als Erinnerung an den Festakt überreichte Gerken-Klaas der Olympionikin einen von der Delmenhorster Künstlerin Ute Meyer-Kolditz gestalteten„Reiter-Ganter“. Die kleine Statue aus der GanterART-Reihe trägt stilecht Reitjacke, -stiefel und -kappe – und je eine Gold- und eine Bronzemedaille um den schlanken Hals.

Der Reitsport, das betonte Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister in seiner Festrede, sei für das „Sportland Niedersachsen“ bei Olympischen Spielen traditionell die erfolgreichste Disziplin – so werde es aller Voraussicht nach auch in diesem Jahr wieder sein, wenn nach Sandra Auffarth auch Springreiterin Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) und Dressurkollegin Kristina Sprehe (Dinklage) aus London zurückkehren.

McAllister machte deutlich, dass er Auffarths Karriere bereits seit Längerem beobachtet: „Mit dem Gewinn der Europameisterschaft mit der Mannschaft und Ihrer Silbermedaille im Einzelwettbewerb haben Sie bereits vor einem Jahr unterstrichen, dass mit Ihnen auch bei den Olympischen Spielen zu rechnen sein wird.“ Mit ihren Ritten in London habe die Vielseitigkeitsreiterin „ihre internationale Klasse endgültig unter Beweis gestellt“. Er hoffe, so McAllister, dass Sandra Auffarth diesem Erfolg noch zahlreiche weitere folgen lassen könne. Als Zeichen der Anerkennung überreichte der Landesvater der Olympionikin ein Porzellanpferd aus der Manufaktur Fürstenberg.

Danke sagten aber am Mittwoch die Festredner nicht allein an Sandra Auffarth und deren Familie gewandt. André Jonker, Vorsitzender des Reitervereins Ganderkesee, lobte auch den Aufwand, den die Gemeindeverwaltung für den besonderen, wenn nicht gar einmaligen Anlass getrieben habe. In seiner Ansprache ließ Jonker die Ereignisse der vorigen Woche noch einmal Revue passieren und blickte auf den von der NWZ  mitgestalteten Empfang unmittelbar nach der Rückkehr der Athletin auf den elterlichen Hof zurück. „Wir hatten eine tolle Feier!“, lautetet seine Bilanz. Auffarths Erfolg sei hart erarbeitet, sagte er mit Blick auf deren reiterliche Entwicklung vom Ponykind zur Profireiterin. „Ein Olympiasieger fällt nicht vom Himmel.“

Dennoch fast Routine sind Ehrungen von Sandra Auffarth inzwischen für Landrat Frank Eger – aber nur fast: „Ich habe noch nie eine olympische Goldmedaille gesehen“, bekannte Eger. Doch er habe Auffarth in diesem Jahr bereits zweimal geehrt – bei der von NWZ  und Kreissportbund Oldenburg-Land veranstalteten Auszeichnung zur „Sportlerin des Jahres“ sowie bei der jährlichen Ehrung des Kreissportbundes. Der Erfolg habe Sandra Auffarth jedoch keineswegs verändert. „Sie tragen das mit einer unwahrscheinlichen Ruhe und Gelassenheit“, attestierte er der Olympiasiegerin. Eger hatte ein „Teamgeschenk“ mitgebracht: Neben Leckereien für Auffarth waren auch welche für ihren vierbeinigen Sportpartner Wolle enthalten.

Noch einer Abstimmung bedarf unterdessen das Geschenk von Peter Ache, Vorsitzender des Kreissportbundes Oldenburg-Land: Er wolle die Satzung dahingehend ändern, dass nicht nur Mitglieder, die sich seit vielen Jahren um ihren Sport verdient machen, zu Ehrenmitgliedern ernannt werden können, sondern auch Medaillengewinner, sagte Ache. Noch nie sei im Landkreis ein Goldmedaillengewinner geehrt worden, erklärte Ache. Sandra Auffarth bezeichnete er als „tolles Vorbild“ für andere Sportler. „Mit Recht hast du das gewonnen“, lobte er sie. Über ihre Ernennung entscheide am 24. September der Kreissporttag.

Vorausgegangen waren den Reden am Mittwochabend die Gratulationen zahlreicher geladener Gäste – unter anderem der Landtagsabgeordneten Ansgar Focke (CDU), Christian Dürr (FDP) und Axel Brammer (SPD) sowie des Vorsitzenden des Landtagsausschusses für Inneres und Sport, Johann-Heinrich Ahlers (CDU). Vertreter entsandt hatten ferner die Reitervereine und -verbände und die Vereine aus Bergedorf, Rat und Verwaltung, Polizei und Feuerwehr, die lokale Wirtschaft und die Medien. Und auch der Fanclub aus Bergedorf feierte mit. Zur festlich-entspannten Atmosphäre des Abends trug das Duo Olga Krzefski (E-Piano) und Bianca Becker (Gesang) von der Musikschule Strings bei.

NWZTV zeigt einen Beitrag unter: http://www.NWZonline.de/nwztv

 @ Mehr Bilder vom Empfang unter: http://www.NWZonline.de/fotos-landkreis

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.