• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Groß Ippener will auch 2013 investieren

23.02.2013

Groß Ippener Auch im laufenden Jahr will die Gemeinde Groß Ippener einige investive Maßnahmen angehen, unter anderem Straßenbaumaßnahmen am Wichmannsberg und am Kronschlatt für zusammen 50 000 Euro sowie Arbeiten im Kreuzungsbereich Ortholz (12 000 Euro); zudem sollen örtliche Vereine finanziell unterstützt werden. Und: Anders als in anderen Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinden wird auf Steuererhöhungen verzichtet. Die Grundsteuern A und B bleiben damit unverändert bei 250 Prozentpunkten; ebenso unberührt bleibt die Gewerbesteuer (380 Punkte). Kredite sind nicht vorgesehen.

Vereine sowie geplantes Erntefest unterstützen

Über Zuschüsse in Höhe von zusammen 2500 Euro können sich auch in diesem Jahr die Vereine in Groß Ippener freuen. Laut einvernehmlichem Beschluss des Rates erhalten der TSV und der Schützenverein jeweils 700 Euro, die Freiwillige Feuerwehr 500 Euro, der Ippener Tennisclub 400 Euro sowie die KSK 200 Euro.

600 Euro werden darüber hinaus bereit gestellt für ein Erntefest vom 3. bis 5. Oktober. „Da laufen schon die Planungen“, teilte Bürgermeister Georg Drube mit: Die Gemeinde will die Veranstaltung mit Mitteln für die Musik unterstützen.

Ein Programmrahmen für das Erntefest ist bereits abgesteckt. Vorgesehen ist danach für den Donnerstag das Erntekronebinden. Am Freitag soll ein kleiner Ernteumzug mit Kindernachmittag und Kinderdisco in „Hackfeld’s Dorfkrug“ folgen. Ausklang ist mit einem Ernteball am Sonnabend ab 20 Uhr. Bei der Planung ziehen vier Frauen die Fäden: Claudia Pleus, Dina Perez, Julia Lattuch und Anke Hüneke.

Das sind wesentliche Eckpunkte im Haushaltsplan für das laufende Jahr, den der Gemeinderat bei seiner Sitzung am Donnerstag im Gasthaus Wülfers in Groß Ippener verabschiedete. Eine Besonderheit sind neben Zuschüssen in Höhe von je 10 000 Euro an den örtlichen Schützenverein und die Krieger- und Soldatenkameradschaft auch Darlehen über 25 000 Euro für die beiden Vereine, die die Schießhalle an der neuen Sporthalle ausbauen. Zwar hatte Ratsherr Heinrich Ehlers gewisse „Bauchschmerzen“ bei diesem Modell für die „eigentlich gute Sache“; letztlich aber gab es keine Gegenstimme gegen die Umsetzung, zumal das Geld zurückfließe.

Zunächst mit in den Haushalt eingerechnet sind zudem 100 000 Euro für eine Photovoltaikanlage an der neuen Sporthalle. Offen ist, ob das Geld benötigt wird und ob eventuell ebenfalls als Darlehen für die Sport- und Freizeitzentrum Ippener GmbH als Bauherrin der Halle: In der nächsten Woche tagt Bürgermeister Georg Drube zufolge erstmals ein Arbeitskreis; später komme das Thema erneut in den Rat, um zu entscheiden, „baut die Gemeinde, baut die GmbH, lassen wir’s“.

Vorsichtig geht die Gemeinde in ihrer Haushaltsplanung an die Gewerbesteuer heran: Hier sind 450 000 Euro und damit 100 000 weniger als im Vorjahr an Einnahme eingeplant. Drube machte angesichts eines Rechnungsergebnisses zuletzt von tatsächlich 668 000 Euro keinen Hehl daraus, dass man auch für dieses Jahr hoffe, „anschließend wieder positiv abzurechnen“. Dass von der Gewerbesteuereinnahme allerdings nicht unbedingt viel in der Gemeindekasse hängen bleibt, darauf wies Ratsherr Stefan Pleus hin mit Blick auf abzuführende Umlagen (Gewerbesteuer-, Kreis-, Samtgemeindeumlage; 2013 in Höhe von 1,024 Mio. ): Summa summarum blieben „von 100 000 7000 übrig“.

Der Ergebnishaushalt schließt mit einem planerischen Fehlbedarf von 212 900 Euro. Im Finanzhaushalt verbleibt ein Minus von 351 200 Euro. Ein Griff in die Rücklagen wird nötig: Ende 2012 beliefen sich die liquiden Mittel auf knapp 1 Mio. Euro.

Astrid Kretzer Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.