• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Große Überraschungen und Wiedersehensfreude

18.09.2018

Der FDP-Ortsverband Hude-Wüsting hat im Rahmen seiner Informationsreihe „Firmenbesichtigungen“ die Fahrschule Schmidt im Gewerbegebiet Am Bahndamm besucht. Der Betrieb hat sich vor drei Jahren an diesem Standort erheblich erweitert. Firmeninhaber Claus Schmidt hat die Fahrschule im Jahr 1989 von seinem Vater übernommen und berichtet heute voller Stolz von mittlerweile neun Mitarbeitern, von denen vier Fahrlehrer die Lizenz für alle Führerscheinklassen haben. „Meine Mitarbeiter vollbringen Tag für Tag Höchstleistungen, sowohl im Bereich der zu absolvierenden Prüfungen als auch im Bereich der Weiterbildungen für Berufskraftfahrer, teilweise werden ganze Firmen geschult.“

Die theoretischen Prüfungen werden in der Fahrschule Schmidt in zwölf Sprachen angeboten. „Um in dieser Branche erfolgreich zu sein, benötigt man ein breites Leistungsspektrum und die Bereitschaft zu einem enormen Maß an Flexibilität“, verdeutlicht Claus Schmidt den interessierten Mitglieder des FDP-Ortsverbandes.

Anke Schröder als Vorsitzende des Ortsverbandes und Mitglied im Gemeinderat sagt über das Unternehmen: „Die Fahrschule Schmidt ist eine Erfolgsgeschichte für Hude. Das Unternehmen ist über die Jahre gewachsen. Die Entwicklung zeigt deutlich, wie wichtig es ist, durch die Schaffung neuer Gewerbegebiete ortsansässigen Firmen die Möglichkeit zu geben, sich zu erweitern. Diese Entwicklung trägt zur Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen bei.“

Seit neuestem setzt die Fahrschule auch auf Elektrofahrzeuge. Im Herbst wird der FDP-Ortsverband die Informationsreihe fortsetzen.

Das jüngste Vereinsmitglied der Treckerfreunde Wöschenland bekam jüngst zu seinem zehnten Geburtstag ein ganz besonderes Geschenk. Jannis Martens spielte kurz nach seinem Geburtstag im Garten. Seine Eltern warteten, denn sie wussten, dass gleich die lang geplante Überraschung eintreffen würde. Da fuhr auch schon der erste Trecker von der Straße auf das Grundstück der Familie, der Deutz D15 von seinem Großvater aus Köterende, Berne. Gefolgt von einem alten Normag-Schlepper, weiteren sechs historischen Treckern und einem Personenwagen.

Zwölf Mitglieder des Vereins „Treckerfreunde Wöschenland“ hatten sich mit ihren Traktoren eingefunden, um Jannis nachträglich zu gratulieren. Unter den Gratulanten fand sich auch einer der ältesten Mitglieder des Vereins ein. Er gratulierte Jannis, überreichte ein kleines Präsent und wünschte ihm weiterhin viel Spaß mit den alten Traktoren.

Jannis begleitet seinen Großvater so oft es geht zu den Veranstaltungen des Vereins, und bei vielen Ausfahrten ist er auch mit dabei. So richtig kommt er zum Zug beim Wühlfest. Bei dieser Veranstaltung kann er den Deutz-Schlepper dann auch selber über einen Acker kutschieren.

Fast auf den Tag genau 20 Jahre nach ihrer Einschulung trafen sich ehemalige Schüler und Schülerinnen der Grundschule Hude Süd wieder – und feierten ihr Wiedersehen bei einem Klassentreffen. Auch die ehemalige Klassenlehrerin Hannelie Palandt war gekommen, um mit ihren ehemaligen Schützlingen gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen. Treffpunkt des Zusammentreffens war der Dorfgemeinschaftsplatz in Kirchkimmen, hier wurde gemeinsam gegrillt und bis in die Abendstunden viele Anekdoten der vergangenen Jahre erzählt. Die Organisation hatten Nantke Haase und René Blankemeyer übernommen. Die weiteste Anreise erfolgte aus München. „Darüber freuen wir uns ganz besonders“, so Blankemeyer. Spannend fanden die Anwesenden vor allem, genaueres über die berufliche Entwicklung der anderen zu erfahren, erzählte auch Haase: „Vom Landwirt bis hin zur Promotion in der Chemie ist hier alles vertreten.“

Gemeinsam beschlossen die ehemaligen Mitschüler, auf das nächste Treffen nicht wieder 20 Jahre zu warten.

In Hurrel gibt es wieder einen Verein mehr. Den „Dorfverein Hurrel e. V.“. Den Vorstand besetzen drei gleichberechtigte Vorsitzende. Zum Ersten Vorsitzenden wählten die Hurreler Markus Pape in Abwesenheit. Zweiter Vorsitzende ist Fentke Stolle. Als Dritter Vorsitzender erhielt Egon Wachtendorf das Vertrauen. Zur Schriftführerin wurde Birgit Ganteföhr und zum Kassenwart Gerhard Ahrens gewählt. Damit ist der Vorstand der ersten Stunde komplett.

Laut der zuvor ebenfalls beschlossenen Beiratssitzung wählten die Gründungsmitglieder sieben Dorfbewohner in den Beirat. Das sind Tomke Stolle, Elena Brinkmann,Marlies Pape, Manfred Köster, Michael Westphal, Heiko Pape und Edo Schweers. Hieraus wird nun ein Sprecher gewählt.

Weitere Nachrichten:

Treckerfreunde | Grundschule Hude

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.