• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Grund zur Freude

02.12.2017

Die Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg (GWO) freuen sich über eine Spende der Multident GmbH aus Oldenburg. Insgesamt 5000 €Euro erhalten die GWO für ihren Werkstattstandort Sandkrug. In der Werkstatt gibt es verschiedene Arbeits-, Berufsbildungs- und einen Förderbereich sowie eine Seniorentagesstätte für Menschen mit Behinderungen. Der Standort Sandkrug bietet zurzeit etwa 300 Menschen mit Behinderungen einen Platz.

Das Spendengeld soll in Material für einen Pavillon investiert werden, der künftig für Besprechungen, aber auch Pausen, genutzt werden kann. Die Mitarbeiter und Beschäftigten wollen den Unterstand mit eigenen Händen im Garten der Einrichtung an der Theodor-Heuss-Straße errichten.

Anstelle von Weihnachtspräsenten für ihre Kunden möchte die Multident einen gemeinnützigen Zweck vor Ort unterstützen, sagte Geschäftsführer Lars Johnsen. Das traditionsreiche Dentalhandelshaus mit der Zentrale in Oldenburg und vier weiteren Standorten versorgt Zahnärzte, Zahnkliniken, Dentallabore und weitere zahnmedizinische Einrichtungen mit allem notwendigen Equipment.

An der Spendenübergabe nahmen teil (Bild, von links) Anne-Wieborg-Kassens (Betriebsleiterin, Werkstätten), Andreas Bolte (Betriebsleiter, Werkstätten), Marion Kleiner (Werkstattrat), Gerhard Wessels (GWO-Vorstand), Andreas Gerke (Depotleiter, Multident), Lars Johnsen, Nils Nonnenmacher und Cengiz Tolan (beide Multident-Vertriebsleiter).

Kartenkunststücke erfreuen sich allgemeiner Beliebtheit, nicht nur bei professionellen Zauberern oder bei ernsthaften Zauberamateuren, sondern auch bei absoluten Laien. Der Sandkruger Horst Hebenstreit, alias Zauberer Mikado, hat im 16. Grundlehrgang in der Zauberschule Oldenburg, vier Jugendlichen und drei Erwachsenen verblüffende Nummern beigebracht. Jeder Schüler hatte jetzt zehn Minuten Zeit, seinen eingeübten Auftritt zu präsentieren. Mit Hilfe einer Videokamera wird später die Fingerfertigkeit der Schüler vom erfahrenen Zauberer beurteilt. Der Spaß kam in der Zauberschule am Sommerweg 78 in Sandkrug dennoch nicht zu kurz. Es blieb auch noch Zeit für ein Erinnerungsfoto: (von links) Dennis Gildehaus (Bad Zwischenahn), Jasmin Ralle (Sandkrug), Tom Hofmann (Oldenburg), Horst Hebenstreit, Kilian Göken (Emstek) und Milas Trenner (Schwachhausen). Sigurd Franz (Leer) und Fynn Lucas (Oldenburg) waren an diesem Abend verhindert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.