• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Hand in Hand für den Honighof Dötlingen

06.08.2019

Hand in Hand für die Rettung des Honighofs in Dötlingen aktiv werden: Dafür ist am Sonntag am Dötlinger Ortsrand, direkt am Honighof in der Nähe des Heidewegs, die Gründung eines Vereins beschlossen worden. „Unser Aufruf zur Rettung des Honighofs und dem damit verbundenen Picknick-Platz war sehr erfolgreich“, wird Ingo Lucks vom Freundeskreis Honighof zitiert. Zwischenzeitlich liegen mehr als 1600 Unterschriften vor. Ziel des Vereins ist es, den Honighof der Familie Klockgether (im Kreis) in seiner bisherigen Form mit einer Außengastronomie zu erhalten. Diese Nutzung hatte der Landkreis Ende Juni untersagt, da Gastronomie an dieser Stelle im Außenbereich und im Landschaftsschutzgebiet nicht möglich sei. Daher mussten die Tische und Stühle im Freien abgebaut werden. Der Honighof ist aber weiter geöffnet. Der neue Verein will als ersten Schritt den Dötlinger Bürgermeister Ralf Spille treffen und mit ihm sprechen. Die 29 Gründungsmitglieder kommen aus Dötlingen (13), Wildeshausen (10) sowie jeweils zwei aus Hude, f und Huntlosen. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.