• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Handwerk und Hospizarbeit

01.12.2015

Engel standen im Blickpunkt des Kinderbibeltags am Sonnabend im Gemeindehaus der Ev.-luth. Kirchengemeinde Ganderkesee. Die knapp 50 angemeldeten Kinder bastelten und hörten Geschichten. Etwa vom Engel Bileam, der auf einem Esel unterwegs war. Organisatorin Rike Hollmann wurde diesmal unterstützt von den Konfirmanden Greta Rössing, Luka Fiedler, Sascha Leichsenring, Saskia Düßmann und Finja Meyer, die den Bibeltag als Projekt gewählt hatten. Zum Helferteam gehörten auch Ole, Franca, Daniela, Svea, Jan-Peter, Wiebke und Fenja. „Mit gefallen die Weihnachtsbilder am besten“, sagte etwa Jan-Dennis (10). Unter dem Titel „Engel begleiten uns“ stand auch der Familiengottesdienst in der St. Cyprian- und Corneliuskirche am Sonntag.

Mit dem traditionellen Basar hat auch die Seniorenresidenz „Waldschlösschen“ in Stenum die Adventszeit eingeläutet. An mehr als zehn Ständen wurde am Wochenende Handwerkliches geboten. „Auch unsere Bewohner haben viele Vorbereitungen getroffen“, berichtete Einrichtungsleiterin Heinke Schwarze, „es wurden Plätzchen gebacken oder Adventsgestecke gebastelt.“ An ihrem Stand unmittelbar am Eingang bot Monika Peters unter anderem selbst gefertigte Körnerkissen in diversen Variationen oder schmuckvoll verzierte Klammerbeutel an. Ein echter Hingucker war der Adventskalender, der in Form einer Lok auffuhr. In ihren neuen grünen T-Shirts boten Inge Volberg und Christin Rohde von der Sozialen Betreuung unter anderem Schneemänner und Vogelfutterzapfen an, die die Bewohner gebastelt hatten. Wunderschöne Schutzengel nach Tilda Art hatte Erika von Seggern mitgebracht. Hübsch auch: ihre Schafe mit Körnerfüllung. Gar aus Lilienthal war Brigitte Schlömp angereist. Sie hatte im Vorjahr erstmals einen Stand im „Waldschlösschen“ und sei sehr gern wiedergekommen.

Überaus gut besucht war das Planflöten-Konzert am Wochenende in der St. Katharinenkirche zu Schönemoor. 110 Besucher fanden in dem Gotteshaus Platz, berichtete Pastorin Susanne Wöhler. Sie lauschten der eindringlichen Klangsprache von Klaus, Mathias und Stefan Klingler. Das Trio aus dem Schwabenland stellte die ganze Vielseitigkeit des Instrumentes vor.

Auf die Weihnachtszeit haben sich knapp 70 Mitglieder und Freunde des Ortsverbandes Grüppenbühren-Bookholzberg im Sozialverband Deutschland (SoVD) am Sonntag bei ihrer Freier im Stenumer Hotel Backenköhler eingestimmt. Im Rahmen der Feierstunde zeichneten die 1. Vorsitzende Maria Dietrich und ihr Stellvertreter Rolf Behrens verdiente Mitglieder aus. Seit 60 Jahren ist Frieda Behrmann in dem Verband aktiv. 25 Jahre sind Bernhard Sudmann, Gerold Ramke, Klara Ehlert, Dieter Jordan und Walter Tietjen dabei. Für zehnjährige Mitgliedschaft erhielten Harald Meyer sowie Marike und Alfred Zöhner eine Urkunde und ein Geschenk. Mit Weihnachtsliedern und allerlei Döntjes sorgte Herwig Pape für einen stimmungsvollen Rahmen der Feier.

Mit einem Schautag am 27. September feierte die Firma Mahlstedt Bau aus Schlutter ihr 30-jähriges Bestehen. Sämtliche Einnahmen aus dem Kuchen- und Getränkeverkauf kamen dem Hospizkreis Ganderkesee zugute. Die Handwerker des Zusammenschlusses „Raumkonzept“ stockten die Summe noch einmal auf, berichtete Firmenchef Friedhelm Mahlstedt, so dass eine Summe von 2000 Euro zusammenkam. Im Beisein der Firmenvertreter sowie der Hospizkreis- Koordinatorinnen Linda Bahr und Sina Bachmann überreichte Mahlstedt am Montag einen symbolischen Scheck an die Vorsitzende des Hospizvereins, Chris Peikert-Baramsky. Es sei keinesfalls selbstverständlich, dass für die ambulante Hospizhilfe gespendet werde, so Peikert-Baramsky. Viele dächten zuerst an die Trauerarbeit; dabei würden unter anderem für das Büro, Versicherungen oder Supervision für die rund 50 ehrenamtlichen Sterbebegleiter viel Geld benötigt. Den Kontakt zum Hospizkreis hatte Timo Mahlstedt über Sina Bachmann geknüpft. „Die Arbeit hier ist uns sehr wichtig“, so Mahlstedt.

Geschichten aus dem Nachtclub“, lautete das neue Programm von Rafis Swing Club Combo. Die vier Musiker Oliver Kuiper (Gitarre), Mathias Büsseler, (Schlagzeug), Thomas Milowski (Bass) und Rafael Jung (Piano) sorgten Freitag im Ganderkeseer Kulturhaus Müller mit Musik aus den 1960er-Jahren, verpackt in allerlei Geschichten zum Schmunzeln, für einen heiteren Abend. Die gut 20 Zuhörer in der „Lounge“ des Hauses Müller erlebten einen heiteren, „beswingten“ Abend.

Die Weihnachtsdekoration für das Vereinsheim der SG Bookhorn haben die Gymnastikdamen der Sportgemeinschaft erstellt. Mit Tannenzweigen, Schmuck und Kerzen wurden Tischkränze, berichtete Karsten Scherschanski. Auch der gesellige Teil bei Kaffee und Gebäck kam natürlich nicht zu kurz. Eine Verstärkung der Gymnastikgruppe ist gern willkommen: Sportlich interessierte Damen können bei Christa Köneke (Telefon   04222/3582) mehr erfahren.

Einen festen Platz im Terminkalender eines Jahres hat das Konzert der Musikschule des Landkreises am 1. Advent. Die St. Cyprian- und Corneliuskirche zu Ganderkesee war erneut bis auf den letzten Platz besetzt, als die Schülerinnen und Schüler ihr Können zeigten. Souverän führte erneut Fred Molde durch das Programm, der zunächst die „Accordions“ ankündigte. Adventslieder mit der Blockflöte präsentierten Amelie Heise, Miriam Etrich, Jette Hafermann und Sophie Kleefeldt. Sie hatten mit Lehrerin Martina Bley kräftig geübt. Begeisterung entfachten auch die Streicher unter Ute Klitte, das bunte Ensemble von Klavierlehrerin Angelika Scholl und die Holzbläser von Jutte Heumann. Imke Stubben und Shari Holzgrebe präsentierten unter anderem das Stück „Maria durch ein Dornenwald ging“ auf der Querflöte. Sie wurden von Andreas Evers betreut. Für Stimmung sorgte auch der Kinderchor der Grundschule Heide, geleitet von Ulla Dunker und Inge Becker.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.