• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Nach Lila kommt Fachwerk

12.04.2019

Harpstedt Auf dem Harpstedt Koems-Gelände wurde am Donnerstag wieder in die Hände gespuckt. Die Rentnerbänd läutete die Arbeitssaison 2019 ein – unter anderem mit dem Abriss der ehedem lilafarbenen Wand, die als letztes „Relikt“ an die mittlerweile umgesetzte Ex-Disco Zum Sonnenstein erinnerte. Eine weitere Baustelle hatte sich am Abend zuvor bei der Jahreshauptversammlung der Fördergemeinschaft Koems angekündigt: Die nach der Disco-Umsetzung geräumte, ungesicherte Brachfläche, auf der eine Festscheune geplant ist, sei aktuell als potenzieller Gefahrenherd.

Das läuft 2019 auf dem Koems

Bereits gewesen sind Pragerkonzert, Sonnenstein-Revival-Party sowie Hobby- und Kunstausstellung.

21. April: Osterball der Landjugend 30. Mai: Himmelfahrt-Konzert mit den Pragern ab 8. Juni: Schützenfest-Woche in Harpstedt 27. September: Konzert mit der Simon & Garfunkel Revival-Band 19. Oktober: Festveranstaltung 50 Jahre Partnerschaft Harpstedt/Loué 2./3. November: Geflügelzuchtausstellung 17. November: Hobby- und Kunstausstellung 22. November: Tanzrausch-Party der Kreisjugendpflege (angedacht) 25. Dezember: Weihnachtsball der Landjugend

46 stimmberechtigte Mitglieder waren zu der Versammlung am Mittwochabend im Lämmerkoven gekommen, die – wie üblich – mit einem gemeinsamen Abendessen begann und nach der Tagesordnung mit einem selbst verfassten Gedicht von Adolf Knapp ausklang.

Im Mittelpunkt standen diesmal Vorstandswahlen – die aber eher eine Formsache waren. Jeweils einstimmig bestätigten die Mitglieder den 1. Vorsitzenden Klaus-Dieter Westphal und die 1. Schriftführerin Hanna Hegeler für drei weitere Jahre in ihren Ämtern. Beide betonten, dass ihnen die Arbeit Spaß bereite. „Ich mache das gerne“, sagte Westphal.

Dass auf dem Koems die Arbeit nicht ausgeht, machte der Bericht der Rentnerbänd deutlich. Nachdem Bernhard Wöbse den Job des Koordinators an Jürgen Meyer übergeben hatte, informierte er zum letzten Mal über die Tätigkeit „seiner Jungs“. Harro Hartmann lieferte dazu die Fotos für die Beamer-Leinwand, Klaus-Dieter Westphal die Zahlen: 2032 Arbeitsstunden hatte die „Bänd“ 2018 ehrenamtlich geleistet, in den vergangenen 20 Jahren seien es 37 372 Stunden gewesen.

Ein größeres Projekt der Bänd war 2018 ein Umbau in der Schießhalle. Dadurch entstanden drei Abstellräume – einer für die Spielgeräte beim Kinderschützenfest, einer für die mobile Bühne der Gemeinde und als Lager der Rentnerbänd, einer als Lager der Schießsportkameradschaft (SSK). Ferner wurde die Herren-Toilette im Koemssaal saniert.

„Für dieses Jahr haben wir uns vorgenommen, die Behinderten-Toiletten zu erneuern, dann wären alle Toiletten auf dem neuesten Stand“, kündigte Westphal an. Die bislang lilafarbene Fassade des Koemssaals werde so gestaltet, „dass der Anblick den Augen nicht schadet“. Entstehen soll eine neue Wand aus Fachwerk.

Die Brachfläche vor eben dieser Wand wurde von Michael Kasch thematisiert. „Wer hat denn da die Verkehrssicherungspflicht?“, fragte er kritisch nach. Die vom Museumsdorf Cloppenburg geräumte Baustelle sei „einfach gefährlich“, wenn sie zum Beispiel bei den auf dem Koems geplanten Festen betreten werde. Klaus-Dieter Westphal sicherte Abhilfe zu: „Wir sind am Ball!“

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.