• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Kramermarkt Oldenburg: Wie die „Klappstühle“ aus Hatterwüsting ihren Festwagen fit machen

30.09.2022

Hatterwüsting /Oldenburg Strahlende Kinderaugen, laute Musik und fantasievoll dekorierte Wagen: Der Kramermarktsumzug zieht am Samstag nach einer zweijährigen Pause wieder durch Oldenburg. Ein junges Team aus Hatterwüsting hat sich darauf gut vorbereitet: Die „Klappstühle“ haben erzählt, wie aufwendig die letzten Tage vor einem solchen Ereignis sind.

Die Gruppe besteht aus Jugendlichen im Alter von 19 bis 22 Jahren und ist aus dem Wunsch entstanden, einmal im Jahr mit ehemaligen Klassenkameraden zusammenzukommen. Im Laufe der Zeit wurden die Klappstühle immer mehr – heute sind sie eine große Gruppe mit knapp 40 Leuten.

Das Motto des diesjährigen Kramermarktsumzug lautet: „Kommt kein Schauer, betrinkt sich der Bauer“. Passend dazu hat das junge Team einen Trecker aus Stroh gebaut. Darauf sitzt Udo, der Treckerfahrer.

Knapp drei Monate haben die Klappstühle an dem Wagen gearbeitet, das Gestell des Treckers wurde bereits davor gebaut. Dies hat mit vier Monaten am längsten gedauert, erzählt das Team von den Vorbereitungen. Es wurden für den Mottowagen und den Partywagen knapp fünf Kubikmeter Stroh geholt.

„Die Vorfreude ist enorm, da deutlich mehr Kinder dabei sind, das Fernsehen live überträgt und vor allem wesentlich mehr Menschen zuschauen“, sagt Jule Hettwer von der Klappstuhlcrew.

„Egal, wie lange man sich in der Gruppe nicht gesehen hat, man fühlt sich direkt wohl und alles ist so wie immer. Man hat einfach Spaß zusammen und genießt die Zeit“, fügt Lina Boekhoff aus dem Team hinzu.

Lesen Sie auch:

Volksfest an den Weser-Ems-Hallen
So lief der 415. Oldenburger Kramermarkt 2022

Lesen Sie auch:

Niedersachsen-Check
So bewerten Wähler die Leistung der Regierung

Lesen Sie auch:

„Date Rape“ im Nordwesten
Wenn Treffen über Dating-Apps in sexuellen Übergriffen enden

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.