• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Heimatloser Kater macht Umstände

30.05.2013

Ganderkesee Die erste Aufregung hat sich inzwischen gelegt. „Seit einigen Wochen streunte ein Kater auf unserem Grundstück herum“, sagt Marina Becker-Großkopf. Der Kater ist nicht kastriert und verhielt sich den Katzen der Beckers gegenüber aggressiv, verletzte eine sogar. Karl-Heinz Becker gelang es dann, den ungebetenen Gast mit einer Falle einfangen. „Unsere Katzen waren schon ganz verängstigt“, sagt seine Frau.

Sie brachten den Kater ins Tierheim nach Bergedorf, dort lehnte man ihn allerdings zunächst ab. „Mir wurde gesagt, da wir ihn einfangen mussten, sei er nicht handzahm und somit eine Wildkatze“, berichtet Becker-Großkopf.

Mark Ungnade vom Tierheim bestätigt das. „Wir haben den Auftrag von der Gemeinde, Fundtiere aufzunehmen, die aus menschlicher Obhut kommen.“ Für wilde Tiere sei der Tierschutz verantwortlich.

Aber auch beim Tierschutzverein Delmenhorst und Umgebung konnte man Familie Becker nicht weiterhelfen. Ganderkesee falle nicht in seinen Zuständigkeitsbereich, hieß es dort.

„Ich glaube nicht, dass dieser Kater wild ist“, so Becker-Großkopf. „Er ist gut genährt, lief immer zur Tür oder zum Küchenfenster. Sowas macht doch keine Wildkatze.“

Karl-Heinz Becker schaltete Dr. Gero Leiner vom Kreisveterinäramt in Wildeshausen ein. Auf seine Vermittlung wurde der Kater schließlich doch im Tierheim Bergedorf aufgenommen. Dort wurde er jetzt auf Kosten des Landkreises untersucht und kastriert. „Die Katze war weder kastriert noch gekennzeichnet und leidet unter Wurm- und Flohbefall“, so Dr. Leiner. Daher sei davon auszugehen, dass es sich um ein wildes Tier handelt.

Von der Operation wird es sich im Tierheim erholen, anschließend solle versucht werden, den Kater zu vermittlen. Klappt das nicht, wird er am Fundort in die freie Wildbahn entlassen. „Da er jetzt kastriert ist, wird er an Kampfeslust verlieren und die Katzen der Beckers in Ruhe lassen“, so Dr. Leiner.

Jonas Schönrock Barßel / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.