• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Hoppler sorgen für volles Haus

05.10.2015

Hude Erstmals im Vereinsheim am Vielstedter Kirchweg eröffnete der Vorsitzende des Kaninchenzuchtvereins I 104 Hude, Heinz-Gerd Evers, am Sonnabend die jährlich stattfindende Ortsschau. Dabei konnte er sich über rund 70 erschienene Freunde der Kaninchenzucht und 200 Ausstellungstiere aus 25 verschiedenen Rassen und Farbschlägen freuen: „Eine gute Anzahl an Tieren, die unsere Zucht dokumentiert“, lobte Evers.

„Das Vereinshaus ist voll“, so der Vorsitzende. „Mit dem Ausstellungszelt direkt hier am Vereinsheim, in dem unsere Zuchttiere bestens aufgehoben sind, beschreiten wir nicht nur neue Wege, sondern vereinfachen auch die Ausrichtung der Schau. Ich habe den Eindruck, das läuft so richtig gut“, meint Evers.

Der Vorsitzende begrüßte außerdem mehrere Ehrengäste, darunter Hudes stellvertretenden Bürgermeister Peter Zwiener, die Jugendleitern des Landesverbands Melanie Kleber und Christiane Mandel vom Kreisverband l, die die Urkunden für die anstehenden Ehrungen mitbrachte.

Bei den Erwachsenen erhielt Torsten Drieling die silberne Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft. „Das ist heute nicht unbedingt selbstverständlich, dass jemand über ein Vierteljahrhundert einem Verein die Treue hält“, sagte dazu Christiane Mandel. Eine silberne Ehrennadel ging auch an Annegret Jehlinka.

Bei der Jugend wurden drei Mitglieder ausgezeichnet. Zum einen war dies Ann-Katrin Jehlinka, die damit die dritte Generation ihrer Familie im Zuchtverein vertritt. Ebenfalls eine Ehrenurkunde in Silber ging außerdem an Darlene Christians. Für ihren Bruder Tom Troschke nahm Schwester Zoe die Ehrenurkunde entgegen.

Stellvertretender Bürgermeister Peter Zwiener erinnerte an die Bedeutung des Vereins und des Ehrenamts. „Ihr seid in der Gemeinde präsent und richtet die Schau zum ersten Mal im eigenen Wohnzimmer aus. Das ist gut so. Und ihr habt Jugendliche, die bereit sind, die Zucht von Kaninchen fortzusetzen.“

Weitere Nachrichten:

Ehrenamt