NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Jugendliche erhalten Spanisch-Sprachzertifikat

18.12.2019

Diese Urkunde ziert sogar das Wappenschild des spanischen Königs: Ihre Zertifikate des Sprachenzentrums „Instituto cervantes“ haben jetzt 13 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Wildeshausen erhalten. Sie haben von Oktober bis Mai jeden Freitag in der 7. und 8. Schulstunde gebüffelt, um sich für die Spanisch-Prüfung vorzubereiten. Die schriftliche Prüfung wurde sogar in Spanien korrigiert. Das Zertifikat sei „ein Leben lang“ gültig, so Studienrätin Ina Franz, und sei bei Bewerbungen hilfreich. Tanea Kretzer und Selina Buterus haben sogar den besonders guten Abschluss B1 bestanden. Ihre Zertifikate für den A2-Abschluss erhielten Vincent Schmidek, Neo Wieting, Mariel Campilan, Leonie Drews, Henning La, Abdullah Fahkro, Lea Obladen, Christina Sonntag, Saskia Himmel, Jannick Sopke und Christoph Löwe.BILD:

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.