Kleine Hilfsmittel, große Wirkung: Saugschraubhaken halten künftig beim Landfrauenkino in der Kreuzkirche den neuen Vorhang, der den Innenraum der Kirche abdunkeln hilft. Der Vorteil: die Haken lassen sich schnell anbringen und auch wieder rückstandsfrei entfernen.

Entwickelt hat diese Lösung Kirchenratsmitglied Bärbel Eismann. Der Landfrauenverein Streek weiß ihre Unterstützung sehr zu schätzen. Der Vorstand des Vereins – 1. Vorsitzende Marianne Rehling, 2. Vorsitzende Britta Hensel sowie die Beisitzerinnen Hildegard Schaumberg und Brigitte Heinemann – bedankte sich vor der jüngsten Vorführung herzlich mit einem Blumenstrauß.

Insgesamt blicken sie auf einhundertfünfzig Jahre Schulzeit zurück, die sie alle an der Graf-Anton-Günther Schule verbracht haben: Ingrid Held (Französisch, Italienisch, Sport), Maria Kalmer (Französisch, Geschichte), Margret Möckel (Deutsch, Englisch), Gerd Model (Mathematik, Physik) und Klemens Schneider (Biologie, Sport). Die erfahrenen Pädagogen sind jetzt in Pension gegangen und wurden kurz vor den Ferien in einer kleinen Feier vom Kollegium herzlich verabschiedet.

Alle hätten über lange Jahre hinweg die Schule geprägt und sich weit über ihre Fächer hinaus für das Schulleben und die Schüler eingesetzt, so Schulleiter Wolfgang Schoedel. Vor allem von Vertretern der Fachkonferenzen wurden die verschiedenen Temperamente und ganz unterschiedlichen Begabungen hervorgehoben. Gemeinsam wurden allen eine hohe Kollegialität, gepaart mit fachlicher Kompetenz attestiert. Darüber hinaus ging es allen ganz leidenschaftlich um die Schüler, die in ihrer Entwicklung begleitet werden konnten. „Das sind ein paar Größen, die da gehen“, meinte eine der Zuhörerinnen. Die fünf „Urgesteine“ hinterlassen an der GAG eine große Lücke, die von vielen, ganz sicher auch von ganz vielen Schülern, bemerkt werden dürfte.

Alle Fünf erhielten ihre Pensionsurkunden verbunden mit den besten Wünschen für die nun unterrichtsfreie Zeit.