• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

kloster in Hude: Klosterfreunde bedanken sich für einen besonderen Besuch

07.06.2021

Dänemark ist eng mit der Geschichte des Klosters in Hude verbunden. Daher hatte es eine große Bedeutung, als im vergangenen Jahr zum 40-jährigen Bestehen des Vereins „Freunde des Klosters Hude“ der dänische Botschafter aus Berlin zu Gast war. Es war der erste Besuch eines offiziellen Vertreters aus Dänemark nach 340 Jahren. Ermöglicht hatte dieses besondere Ereignis die CDU-Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen (rechts). Als sie gemeinsam mit CDU-Bundestagskandidat Philipp Albrecht (Mitte) am Freitag das Kloster Hude besuchte, nutzte Klaus Rademacher, 1. Vorsitzender der Klosterfreunde (links), die Gelegenheit, um sich erneut bei ihr zu bedanken. Anwesend waren auch: Greta von Witzleben und von den Klosterfreunden Wilhelm Rippen und Rudolf Genz. Das Klostermuseum ist am Samstag und Sonntag jeweils von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Zu sehen ist auch die Ausstellung der Studienarbeiten mit Ideen zur Gestaltung des Klosterbezirks. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.