• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Schützenfest: Abrocken wie in alten Zeiten

15.08.2012

URNEBURG Noch verrät Thomas Schmalriede nicht, in welchem Outfit er am Freitagabend, 17. August, beim Urneburger Schützenfest am Mischpult stehen wird. Die engen T-Shirts „von damals“ jedenfalls werden es nicht sein, die Schmalriede und seine DJ-Kollegen Udo Bohemann und Uwe Feldhus – zusammen bilden sie die legendäre „Trust-Top-Disco“ – tragen werden. Was die drei aber ganz sicher im Gepäck haben werden, sind die Platten von damals: „Wir spielen alle Nummer-eins-Hits der letzten Jahrzehnte“, verspricht Schmalriede, der heute von Sohn Patrik aus dem Hintergrund unterstützt wird, „aber auch Musik von heute.“ Hauptsache sei, dass die Musik in die Beine geht.

Bis zu 200 Termine im Jahr absolvierte die Trust-Top-Disco in den 80er und 90er Jahren. Vor allem bei Freiluftfeten in und um Ganderkesee war das Team gefragt – auch beim Urneburger Schützenfest sorgte es für volle Tanzflächen und lockte mit seinem prägnanten Himmelsstrahler Feierwütige von Nah und Fern auf den Festplatz.

Der Strahler, bedauert Schmalriede, sei vor einigen Jahren abhanden gekommen. Aber ansonsten wolle die Trust-Top-Disco am Freitag an alte Zeiten anknüpfen. Die Idee zum Trust-Top-Disco-Revival hatte Schmalriede selbst. „Aber ich brauchte nicht viel Überredungskunst, um meine Mitstreiter zu überzeugen“, sagt er über Herbert Biese, den Vorsitzenden des SV Urneburg, und Party-Veranstalter Peter Burgdorf sowie dessen PR-Mann Timo Vetter.

An alte Zeiten anknüpfen wollen die Organisatoren des Schützenfests nicht nur musikalisch. Auch die D-Mark wird am Freitagabend wieder gültig sein – zu einem Top-Kurs: Eine DM ist einen Euro wert. Wer noch Bestände der alten Währung zu Hause hortet, kann also statt fünf Euro Eintritt auch fünf DM bezahlen. Und auch Taxe Borkus fährt bei Anmeldung bis 18 Uhr (Telefon 0800/35553555) innerhalb Ganderkesees für eine DM zur Party.

Und noch eine Überraschung hält Schmalriede für alle Pärchen bereit, die sich zu alten Trust-Top-Disco-Zeiten nachweislich in Urneburg kennen gelernt haben: „Die bekommen eine Flasche Sekt.“

Während das Programm am Freitag vor allem die Fetengänger aus der Ü-30-Generation ansprechen wird, hat Festwirt Peter Burgdorf für den Schützenfest-Sonnabend ein Programm organisiert, das auch Disco-Besucher von heute locken dürfte: Die Oldenburger DJs Nils und Jan touren seit 2006 als „House Destroyer“ mit ihren House- und Elektrobeats durch Clubs und Diskotheken. Nun machen sie bei der Chip-Party in Urneburg Station. Auch der Service von Taxe Borkus kann innerhalb Ganderkesees für einen Chip in Anspruch genommen werden (auf Anmeldung).

Am Schützenfest-Sonntag wird der Festplatz hingegen mit traditionelleren Klängen beschallt: Ab 16 Uhr verkürzt der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ganderkesee Besuchern die Wartezeit bis zur großen Proklamation um 19.30 Uhr. Am Montag, 20. August, spielen schließlich die „Sonoros“ zum Königsball auf.

@ Programm auch unter http://www.sv-urneburg.de

@ Infos zu Taxi-Service und Vorverkauf: http://www.urneburgdorfparty.de

Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.