• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Abschied mit lachendem und weinendem Auge

24.01.2014

Ganderkesee Diverse Tagungen, Ausflüge nach Emsbüren und in den Lahn-Dill-Kreis, eine Bilderausstellung beim Seniorentag – hinter dem Orts-und Heimatverein Ganderkesee liegt ein ereignisreiches Jahr. Am Mittwochabend blickten die Vorsitzenden Gerold Ahlers und Günter Fleischer auf der Jahreshauptversammlung auf die Veranstaltungen zurück und starteten in geselliger Runde in das neue Jahr.

Nach einem kurzen Überblick durch Ahlers stellte sich die neue Leiterin der Frauengruppe, Heike Arnecke, vor. Die gebürtige Düsseldorferin übernahm das Amt nach dem Tod von Helga Warfelmann im Juni und bedankte sich für die Anerkennung, die ihr seitdem entgegengebracht wird. „Meine Damen sagen mir schon, wo es langgeht“, meinte sie und betonte, wie wichtig ein Heimatverein für einen Ort sei: „Sonst vergessen wir noch, wo wir herkommen, und das wäre doch schade.“

Auch die Beiräte hatten einiges zu berichten. Udo Herrmann bedankte sich bei allen Freiwilligen, die im vergangenen Jahr bei der Pflege des Ehrenmals halfen, und Erika Lisson vom Seniorenbeirat freute sich über die tolle Resonanz auf den Stand des Ortsvereins beim Seniorentag im September. „Der Stand war die ganze Zeit belagert“, erzählte sie.

Großen Anteil am Erfolg des Seniorentags hatte auch Dieter Paul, dessen Sammlung historischer Bilder aus der Gemeinde an dem Stand ausgestellt wurde. Er kündigte aber an, dass er seine Arbeit demnächst aus gesundheitlichen Gründen aufgeben werde. „Da wird dein Nachfolger in große Fußstapfen treten“, würdigte Vorsitzender Ahlers das Engagement Pauls.

Das gilt auch für die Nachfolge von Elfriede und Werner Sotta. Das Ehepaar hatte vor 25 Jahren mit anderen Mitgliedern zusammen die Heimatstube in der ehemaligen Bürsteler Schule eingerichtet und seitdem mit viel Einsatz und Liebe zum Detail immer weiter ausgebaut und betreut. Im vergangenen Jahr habe die Heimatstube durch viele Renovierungen noch einmal ein neues Gesicht bekommen. „Und jetzt gehen wir zum zweiten Mal in Rente, wer kann das schon von sich behaupten?“, schmunzelte Elfriede Sotta, „aber wir gehen mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge“.

Auf der Tagesordnung standen auch Wahlen, die schnell erledigt waren: Günter Fleischer und Heiko Hollstein wurden einstimmig als Vorsitzender und Schriftführer wiedergewählt. Ein kleiner Wermutstropfen waren dann aber die aktuellen Mitgliedszahlen: Hatte der Verein Anfang 2013 noch 506 Mitglieder, ist die Zahl nun auf 490 gesunken.

Zum Abschluss hielt der Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde Ganderkesee, Lars Gremlowski, einen Vortrag. Er lobte die 2007 gegründete Initiative „Prima Klima“ und erläuterte das Klimaschutzkonzept der Gemeinde. Zudem appellierte er an alle Anwesenden, mit dem Klimaschutz bei sich selbst zu beginnen – das Motto sei „Global denken, lokal handeln“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.