• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Speeldeel tourt mit Wanderbühne von Ort zu Ort

15.01.2019

Achternmeer 17.30 Uhr am Sonntagabend in der Gaststätte „Zum Korsorsberg“, die Darsteller haben sich verbeugt, der Schlussapplaus für das diesjährige Stück „En Macho lehrt dat Smusen“ ist schon fast verklungen, aber der Vorhang bleibt geöffnet. Wie so oft nutzt Olaf Rönnau, Vorsitzender des Bürger- und Heimatvereins Achternmeer-Harbern I, die Sonntagsvorstellung in Achternmeer, um langjährige Mitglieder der Korsorsbarger Speeldeel, der plattdeutschen Theatergruppe des Bürgervereins, zu würdigen.

Bereits seit 20 Jahren als Spielerin steht Anita Augustyniak auf der Bühne; ihr Enkel Dirk Stahmer immerhin schon seit zehn Jahren. Auf fünf Jahre im Bühnenbau bringt es Wilfried Kruse. Für das Bühnenbild ist seit fünf Jahren Miriam Kruse mit verantwortlich. Letztere ist am Sonntag jedoch nicht dabei, als die Speeldeel ihre dritte von elf Vorstellungen gibt. Die Jubilare bekommen eine Flasche Sekt überreicht.

Die rund 140 Zuschauer im „Korsorsberg“ haben sich wieder bestens unterhalten gefühlt. Sie sind es von der Speeldeel nicht anders gewohnt. Regisseur und Darsteller Dieter Kruse ist froh, jährlich auf eine talentierte Truppe von zwölf bis 13 Spieler zurückgreifen zu können. „Nicht immer ist für jeden eine Rolle dabei, aber so kann der eine oder andere auf Wunsch auch mal ein Jahr pausieren.“

In dieser Saison wurden für den Schwank „En Macho lehrt das Smusen“ zwölf Darsteller gebraucht, und bisher ist die Resonanz positiv. „Die Vorstellung am nächsten Freitag in Achternmeer ist bereits ausverkauft“, weiß Vera Beenken vom Bürger- und Heimatverein. Danach zieht die Gruppe weiter.

Denn als eine der wenigen Theatergruppen in der Region verfügt die Korsorsbarger Speeldeel über eine Wanderbühne. „Dadurch können wird durch mehrere Orte ziehen“, sagt Dieter Kruse. Mit einem speziellen Hänger werde die Bühne transportiert, für den Aufbau benötige das Bühnenteam dann zwei bis drei Stunden. „In diesem Jahr hätten wir noch mehr Termine spielen können, aber die waren bei uns nicht mehr unterzubekommen.“

Die weiteren Termine:
 Metjendorfer Gemeindezentrum: Freitag, 1. Februar, 20 Uhr
 Aula des Gymnasiums in Ganderkesee (für die regioVHS Ganderkesee-Hude): Freitag, 8. Februar, 19.30 Uhr
 Litteler Krug in Littel: Sonntag, 17. Februar, 15 Uhr, und Freitag, 22. Februar, 20 Uhr
 Schützenhalle Tweelbäke: Sonntag, 24. Februar, 20 Uhr
 Oberlether Krug, Oberlethe: Freitag, 8. März, 20 Uhr
 Gasthaus Kempermann, Großenkneten: Freitag, 22. März, 20 Uhr

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.