• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Erster Test für den neuen Raum

03.12.2019

Ahlhorn Einen Eindruck davon, wie künftig Informationsveranstaltungen im Museum der Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst Ahlhorn auf dem Gelände des Metro­polparks in Ahlhorn aussehen könnten, vermittelte die Mitgliederversammlung am Freitagabend. Die aufgestellten Stuhlreihen waren komplett gefüllt.

Bevor der Vorsitzende Peter Pasternak die Versammlung eröffnete, überreichte Gerd Guhl aus dem Nachlass seines Vaters ein gemaltes Bild von der legendären Transportmaschine Noratlas. Richard Guhl versah seinen Dienst bis 1971 beim Lufttransportgeschwader 62, dem sogenannten Jumbo-Geschwader. „Das Bild habe ich bei uns auf dem Dachboden gefunden. Hier hat es einen guten Platz“, so Gerd Guhl. Das fand auch Matthes Wolf, der eigens aus Euskirchen nach Ahlhorn gereist war und im LTG 62 früher Dienst schob. „Mich interessiert, wie es hier weitergeht und was alles an Informationen zum LTG 62 vorhanden ist.“

In seinem Jahresrück- und ausblick konnte Pasternak Positives berichten, aber auch von langwierigen Genehmigungsverfahren erzählen, um öffentliche Gelder für das Museum zu erhalten. Es handele sich dabei unter anderem um Anträge in achtfacher Ausfertigung. „Sie müssen gleich bei mehreren Behörden eingereicht werden.“

Thema Finanzen

Das Thema Finanzmittel zog sich wie ein roter Faden durch die Versammlung. Als Einnahmequelle hat sich die Bell, ein Hubschrauber, erwiesen. Seit 2017 bei der Traditionsgemeinschaft, wurde sie inzwischen mehrfach an die Bundeswehr ausgeliehen. „Die Bell dient erfolgreich der Nachwuchsgewinnung und ist immer ein Anziehungspunkt.“ In den Schwarzwald und zu Modell-Messen wie in Leipzig ist die Bell beispielsweise per Tieflader transportiert worden.

Fünf Besuchergruppen verzeichnete die Traditionsgemeinschaft. Empfangen wurden sie im Kasino-Café. „Da an den Brandschutz hier im Museum hohe Anforderungen gestellt werden und er noch nicht abgeschlossen ist, dürfen hier keine Versammlungen abgehalten werden. Ihr seid heute der erste große Test. Das geht auch nur, weil es eine Mitgliederversammlung ist.“

Detaillierte Zeichnungen vom Erdgeschoss an der Leinwand zeigten die Museumsräume und auch den Grundriss vom museumspädagogischen Raum. Hier soll bald modernste Digitaltechnik Einzug halten.

Kassenwart Heinz Lohse zeigte die Finanzverhältnisse auf. Bislang wurden 215 000 Euro verbaut. Die Schätzkosten für die Einrichtung liegen bei 57 500 Euro. Gelder über Leader-Mittel, Landkreis und Gemeinde werden dazu erwartet. Das Eigenkapital beträgt für die Einrichtung 16 250 Euro.

Vorstandswahlen

Ferner berichtete der Vorsitzende von der Übernahme der Bristol B171 Sycamour. Von diesem Hubschrauber gibt es weltweit nur noch ein fliegendes Exemplar. Die Maschine ist optisch aufwendig wieder hergerichtet worden.

Die Vorstandswahlen ergaben kaum Veränderungen. Peter Pasternak bleibt Vorsitzender. Stellvertreter ist Dieter Hasebrink, Kassenwart Heinz Lohse und Schriftführer Hermann Wieking. Als Beisitzer sind Andreas Oefler, Dirk Schmeidler und Jan-Bernd Uptmoor sowie Heide Menges, als Neugewählte, dabei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.