• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Vom Segen singen und Segen sein

02.05.2019

Ahlhorn „Vom Segen singen. Zum Segen werden“: So hat der katholische Kirchenchor Herz-Jesu Ahlhorn sein Benefizkonzert mit Segensliedern zugunsten eines Mädchenhauses in Moldawien überschrieben. Geplant ist das Konzert am Sonntag, 23. Juni, 17 Uhr, in der Herz-Jesu- Kirche in Ahlhorn.

Über den Hintergrund und weitere geplante Aktivitäten informierten jetzt Vorsitzende Maria Wübbeler, Stellvertreterin Marianne Book sowie Regina Hoopmann und Anja Zabiensky-Heitmann von der Chorleitung mit Musikpastor, Komponist und Chorleiter Matthias George aus Wildeshausen. Wie er erklärte, sei der Kontakt über seine Frau und Musikpädagogin Christiane George zu Tamara Bucur in Paicu, Kreis Cahul/Moldawien, vertieft worden. 80 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung würde im Ausland arbeiten. „Zurück bleiben die Alten, Nichtarbeitsfähige und Kinder.“ Letztere seien der Gefahr des Missbrauchs ausgesetzt. Kontrolle gebe es da kaum.

Tamara Bucur sei selbst Opfer geworden. Sie will etwas zum Schutz vor Missbrauch der Mädchen und Jungen tun. George: „Sie hat in ihrer eigenen Wohnung zwei Mädchen aufgenommen. Nun will sie mit Spenden das Mädchenhaus bauen. Dazu wollen wir einen Beitrag leisten.“

Bislang geht es um den Rohbau. „Mit dem Benefizkonzert bitten wir um Spenden, nicht nur im Konzert, sondern auch schon jetzt, um so viel Geld wie möglich zusammenzubekommen“, ergänzte Wübbeler. Auf jeden Fall müsse das Haus so schnell wie möglich fertig werden, um Schutz vor den Übergriffen zu geben.

Mit den Proben zum Benefizkonzert startet der Kirchenchor jetzt. Jeweils montags ab 20 Uhr im Pfarrheim wird das Programm einstudiert. Vorgesehen seien auch ein Probensamstag und bei Bedarf weitere Übungseinheiten.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Pläne. Angedacht ist zum Beginn der Weihnachtszeit die Aufführung des Maria-Oratoriums als Chorprojekt, an dem sich wie beim Musical im vergangenen Jahr wieder Sängerinnen und Sänger beteiligen können.

Vorgestellt wird in dem Oratorium aus den 70er-Jahren das Leben von Maria, ihrem Sohn und dessen Weg bis zur Auferstehung. Die Musik dazu liefert der deutsche Liedermacher und Komponist Siegfried Fietz, bekannt durch das Kirchenlied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“. Die Texte stammen von Johannes Garde.

„Sowohl mit dem Benefizkonzert als auch dem Maria-Oratorium wollen wir den Bekanntheitsgrad unseres Kirchenchores verbessern. Auch wir brauchen Nachwuchs. Vor allem in der Sopran-Stimme. Jeder, der Lust hat mitzumachen, sollte an den Übungsabenden vorbeischauen“, forderte Maria Wübbeler zum Mitsingen auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.