• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Zauber von Weihnachten spüren

14.12.2018

Ahlhorn Seit den Herbstferien haben die rund 50 Sängerinnen und Sänger im Alter von vier bis 83 Jahren fleißig Texte, Lieder und Rollen geübt. Jetzt steht der große Moment bevor. Am Sonntag, 16. Dezember, 17 Uhr, wird das Weihnachtsmusical „Die Nacht der Geschenke“ in der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Ahlhorn gezeigt. Bereits ab 14 Uhr steht im Vorfeld eine weihnachtliche Kaffeetafel im Gemeindehaus der evangelischen Kirche bereit. „Wie schön, dass es eine persönliche und räumliche Nähe der beiden Kirchengemeinden gibt“, so Maria Wübbeler, Vorsitzende des katholischen Kirchenchores.

Die Herz-Jesu-Kirche verfüge über eine gute Akustik, so dass von einem großen Klangerlebnis ausgegangen werden könne. „Die Bereitschaft, sogar der Ü-70-Teilnehmer, für dieses besondere Projekt in Kostüme zu schlüpfen, war sehr überraschend“, sagt sie.

„Die Nacht der Geschenke“ basiert auf der überlieferten Weihnachtsgeschichte. In dem generationsübergreifenden Musical spielen und singen die Akteure die Verkündigung der Engel, den Weg der Hirten zum Stall und die Geburt Jesu Christi nach.

In „Ganztagsarbeit“ wurde das Stück von den jüngeren Darstellern eine Woche lang in den Herbstferien einstudiert. Leiter Matthias George verstand es, alle mitzureißen. Versorgt wurden und werden die Mitwirkenden von den Mitgliedern des Kirchenchores, der federführend das Projekt begleitet und daran teilnimmt. Inzwischen bringen sich ganze Familien vor und hinter den Kulissen aktiv ins Geschehen ein.

„Dieses Musical geht in Konzept, Einstudierung und Inszenierung weit über das übliche weihnachtliche Krippenspiel hinaus. Die Zusammenarbeit von Kindern und Erwachsenen in dieser großen Alterspalette ist etwas Besonderes mit ganz eigenem Charme“, betont Wübbeler.

Matthias George bringe eine Komposition und Darstellung hervor, deren Harmonie auf die Zuschauer einwirken werde „und deren spürbare Emotionen einen Zauber erzeugen werden“, heißt es. Davon seien die Mitwirkenden überzeugt. Schon in der Vorbereitungszeit hatten viele nach den Proben damit zu kämpfen, sich von den „Ohrwürmern“ zu befreien.

Wübbeler: „Ich bin einfach begeistert. Selten gab es so viele bereitwillige Helfer, egal, ob der Altarraum in eine Spielbühne verwandelt werden muss, Kostüme zu nähen sind oder Beköstigung und Verpflegung zu übernehmen sind. Die Zusammenarbeit war einfach schön. Ich möchte sagen, die Botschaft von Weihnachten ist spürbar.“

Finanziell gefördert wird dieses Vorhaben vom Bischöflich Münsterschen Offizialat Vechta. Mit der Aktion „Die gute Idee“ sollen mit pastoralen Projekten neue Gedanken in die Kirchengemeinden gebracht werden. Damit möchte die katholische Kirche kreative Initiativen unterstützen, die dazu beitragen, die christliche Botschaft neu zu erleben. Unter dem Motto „Suche Frieden“ des diesjährigen Katholischen Kirchentags in Münster wurden Sondermittel für bestimmte Konzepte generiert. Die Inszenierung des Musicals ist der Abschluss einer Veranstaltungsreihe der Pfarrgemeinde St.-Peter Wildeshausen/Ahlhorn.

Der Eintritt am Sonntag ist frei.

Weitere Nachrichten:

Katholische Kirche | Weihnachten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.