• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Wenn Sport und Musik vereint

01.09.2017

Ahlhorn Angesichts des hohen Ausländeranteils ist Integration in Ahlhorn ein wichtiges Thema. Das sahen Sascha Lanfermann, Abteilungsleiter der Fußballabteilung des Ahlhorner SV, und Maria Wübbeler, Vorsitzende des Kirchenchors, als Anlass, am Samstag, 9. September, die Kirche und Fußball für die Integration zu vereinen. Sie stellen ein Integrationsfest auf die Beine. Von 15 bis 18 Uhr gibt es im Hans-Jürgen-Beil-Stadion „Musik und Fußball für Menschen aus aller Welt“. Es ist eine Zusammenführung der früheren Veranstaltungen „Fußball für Menschen aus aller Welt“ und „Interkulturelles Musikfest“.

„Das sind zwei Bereiche, wo man sich auch ohne Sprache versteht“, so Wübbeler über die Besonderheiten von Fußball und Musik. Gerade in den Fußballmannschaften spiegelt sich Ahlhorns großer Ausländeranteil wider. „In den Fußballmannschaften machen wir sehr viel Integrationsarbeit“, so Lanfermann.

Einmal die Woche bietet der Verein ab sofort zusätzlich Integrationstraining an, bei dem gekickt werden kann, ohne dass die Interessenten Vereinsmitglieder sein müssen. Laut Lanfermann werden gerade beim Spielen mit dem Ball Sprachbarrieren überwunden. „Da ist Fußball natürlich ein gutes Instrument.“

Das Angebot des Fußballvereins soll auch beim Integrationsfest vorgestellt werden. Darüber hinaus können die Besucher an verschiedenen Stationen, wie zum Beispiel beim Techniktraining oder Torschuss, ihr Können testen und dem Verein etwas näherkommen.

Da auch die Musik die Hemmschwellen zwischen Fremden senkt, gibt es zudem für die Besucher etwas auf die Ohren. „Das Programm ist ganz bunt gemischt“, sagt Wübbeler. Mit dabei ist unter anderem Trommler Pascal Kuolahi aus Huntlosen, der sich in der Gegend bereits einen Namen gemacht hat. „Der reißt irgendwie jeden mit“, erklärt die Vorsitzende des Kirchenchors. Auftreten wird auch der 20-jährige Syrer Sami Altaha. Er wird auf Arabisch rappen. Insgesamt präsentieren sich fünf Musiker und Musikerinnen bei dem Fest im Hans-Jürgen-Beil-Stadion auf der Bühne. Einige der jungen Talente hat Wübbeler durch ihre Arbeit an den BBS entdeckt. Während sich die Besucher vom Kicken erholen oder der Musik lauschen, können sie sich mit Essen und Getränken stärken.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.