• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Treffen: Alte Landtechnik fasziniert auch die Jüngsten

12.09.2011

LüERTE Nur Gutes war am Sonntag im Dorf Lüerte zu hören, als es um den neuen Standort für das große Treffen des Trecker-Veteranen-Clubs Lüerte ging. „Alles gut, alles schön“, sagte dazu auch nur knapp der erste Vorsitzende Hans-Hermann Brengelmann mit zufriedener Miene.

Auch Schirmherr und Ehrenmitglied Franz Duin freute sich, dass so viele Freunde alter Landtechnik den Weg in den kleinen Ort gefunden hatten. „Heute kann man wirklich sagen. Das Dorf Lüerte lebt. Es war eine gute Entscheidung, mit der Veranstaltung direkt in den Ort zu wechseln.“ Duin und seine Frau Elsa kennen die alten Traktoren und auch das Dreschen der Garben noch aus eigener Erfahrung. „Damals hieß das bei uns immer Drösch-Tag.“ Dann waren Jung und Alt eingespannt, um den mit Transmissionsriemen angetriebenen Drescher mit Getreidegarben zu füttern und so die Ernte einzufahren. Wie das damals ging, wurde in Lüerte eindrucksvoll bei verschiedenen Vorführungen in dem Fahrerlager mit alter und neuer Technik demonstriert.

Imposante alte Landtechnik

An die 200 Treckerfreunde waren mit ihren Oldtimern nach Lüerte gekommen. Ein imposantes Bild bot sich dabei entlang der Dorfstraße. Von Lanz-Bulldog bis hin zu Hanomag und anderen Herstellern der damaligen Landtechnik war alles vertreten. Die Namen und Trecker ließen auch diesmal so manchen ins Staunen geraten. Auffallend waren auch viele Familien, die mit ihren Kindern vorbeischauten. Da wurde den Kleinen erklärt, wie beschwerlich es war, die alten Fahrzeuge einzusetzen und damit zu ernten. Andere konnten auch schon einmal ihr Erbe bestaunen, so wie die erst anderthalbjährige Leni und ihr vierjähriger Bruder Paul Wüppenhorst aus Wildeshausen: Beide nahmen Platz auf dem Fahrersitz eines alten Fendt, Farmer 1D, aus dem Jahr 1973. Das gute Stück gehört Opa Hermann Eilers aus Kleinenkneten, der den aufpolierten Traktor wie seinen Augapfel hütet und einmal seinen Enkeln schenken möchte.

Blick von oben aufs Treiben

Wer bei all der Technik hungrig wurde, war auf dem Hof von Helga und Günther Grashorn mitten im Dorf richtig. Hier gab es Beköstigung verschiedenster Art. An der Schießhalle hatten die Jüngsten einen Flohmarkt aufgebaut. Außerdem konnte aus der Gondel des Hüffermann-Krans ein Blick über Lüerte gewagt werden.

Am Freitagabend hatten die Treckerveteranen auf der Grashorn-Diele schon eine zünftige Party gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.