• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

An Himmelfahrt fällt Startschuss

26.04.2013

Wildeshausen Zehn Tage vor Pfingsten, am Himmelfahrtstag, um 5 Uhr morgens fällt für die Wildeshauser Schützengilde und viele am Gildefest beteiligte Vereine der Startschuss für das Gildefest. Mit dem Ausmarsch der Feuerwehr unter Beteiligung des Spielmannszuges Wildeshausen und des Blasorchesters Wildeshausen wird die Gildewoche – erstmals unter der Federführung des neuen Stadtbrandmeisters Helmut Müller – eröffnet.

Traditionell wird beim morgendlichen Gottesdienst der verstorbenen Mitglieder der Schützengilde gedacht. Der ökumenische Gottesdienst beginnt um 10.30 Uhr auf der Burgwiese. Um 11Uhr versammelt sich die Wachkompanie beim Zeughaus im Krandel, um die letzten Vorbereitungen für das Gildefest zu treffen.

Anschließend marschiert das Tambourkorps durch die Straßen. Etwa alle 100 Meter erfolgt der Lockruf: „Hüde nachmiddag ½ dree Uhr, Gildeversammlung von de Schützengilde upp’n Roathus! De ganzen Schützenbröers sind inloaden!“

Die traditionelle Gildeversammlung beginnt um 14.30 Uhr im Rathaussaal. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Berichterstattung über die bisherigen Festvorbereitungen, die Beschlussfassung über den Ausschank von Freibier (Braunbier) an den Festtagen sowie die Bekanntgabe der Kompaniequartiere. Es wird wohl wieder einmal mit großer Wahrscheinlichkeit darauf hinauslaufen, dass der Beschluss „Satt Braunbier“ gefasst wird.

Außerdem lässt der Hauptmann der Wache Hermann Johannes das Tambourkorps antreten. Zusammen mit Schaffer Gerald Kreienborg führt der Hauptmann der Wache anschließend den Appell durch. Danach wird dem Oberst das Ergebnis gemeldet. Dieser lässt den „großen Marsch“ trommeln, um festzustellen, ob das Tambourkorps für das Schützenfest entsprechend ausgebildet ist.

Nach dem dreimaligen Rundgang unter Trommelklang durch den Rathaussaal entlässt der General das Tambourkorps mit dem Auftrag, den Bürgern zu verkünden, dass das Schützenfest in althergebrachter Form zu Pfingsten gefeiert wird.

Zur Himmelfahrtsversammlung sind alle Gildemitglieder eingeladen. Versammlungsanzug für die Mitglieder ist „Zivilkleidung mit Vogel“. Für die Offiziere gilt „kleiner Festanzug“. Mitglieder des Regiments sollten ebenfalls mit Handstock erscheinen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.