• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Andreas Bruns hat niemand auf der Rechnung

21.05.2007

HORSTEDT „Ihn hatte keiner auf der Rechnung“, meinte der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Schulenberg-Horstedt, Peter Huntemann, am Sonnabendabend bei der Proklamation des neuen Königs: Andreas Bruns hatte sich in einem spannenden Umschießen gegen Peter Beckmann durchsetzen können und bestieg den Horstedter Schützenthron.

„Haltung annehmen“, befahl Peter Huntemann, als das Königshaus den Saal betrat. Doch bevor die Proklamation der neuen Majestäten erfolgte, wurde noch Adele Wöbse für ihre langjährige Vereinstreue mit einer Plakette aus den Händen des Vereinsvorsitzenden ausgezeichnet. Dann wurde es spannend: Bei den Schützinnen konnte sich unter elf Teilnehmerinnen am Schießen Beate Jürgens-Wöbse gegen Regina Huntemann durchsetzen und ist somit die neue und auch letzte Damenkönigin. Denn im kommenden Jahr werden alle Schützen, egal ob Mann oder Frau, in einer Klasse gegeneinander antreten.

Bei den Männern war es nicht weniger spannend. Insgesamt 24 Schützen hatten auf die Königsscheibe angelegt. Am treffsichersten war letztlich Andreas Bruns aus Schulenberg. Unter tosendem Applaus erhielt der neue Schützenkönig die Königskette.

Zuvor hatte Vorsitzender Huntemann das scheidende Königspaar Reinhard und Cornelia Wolter gelobt. „Ihr ward immer präsent“, bedankte sich der 1. Vorsitzende für deren Regentschaft. Im Anschluss durfte der neue König dann mit dem Ehrentanz mit seiner Königin Sabrina Lux den Festball eröffnen. Im Jugendschießen setzte sich Inken Post durch.

Bereits am Freitag konnten 16 Kinder des Vereins ihre Treffsicherheit beweisen. Mit glatten 30 Ringen war Pascal Wittenberg an diesem Tag nicht zu schlagen. Schon am 1. Mai hatte sich der Neunjährige in Klein Köhren beim Kinderschießen durchsetzen können. Sichtlich stolz nahm der „Doppelkönig“ die silberne Kette in Empfang.

Den Wanderpokal, der vom scheidenden König Steffen Wenke gestiftet wurde, konnte sich ebenfalls wieder Pascal Wittenberg sichern. Nur beim Pokalschießen am Sonnabend musste das „Nachwuchstalent“ sich geschlagen geben: Alida Wenke verwies ihn hier auf Platz zwei. Bronze ging an den Ex-König Steffen Wenke.

Musik zum Auftakt ins Festtreiben

Eingeläutet wurde das Schützenfest mit dem traditionellen Himmelfahrtskonzert. Für stimmungsvolle Musik sorgten der Musikverein Visbek und der Spielmannszug des Schützenvereins Horstedt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.