• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Anpacken beim schmucken Dorfplatz

16.04.2009

HOLZHAUSEN Große Ereignisse werfen in Holzhausen ihre Schatten voraus: Seit 25 Jahren besteht die Dorfgemeinschaft Holzhausen. Dies soll mit einem Sommerfest gefeiert werden, wie der heutige Vereinsschriftführer Günther Reineberg sagte. Außerdem laufen die Vorbereitungen für das große Himmelfahrtskonzert auf Hochtouren.

Um spätestens am Himmelfahrtstag, 21. Mai, mehr Platz rund ums Dorfhaus zu haben, säten fleißige Helfer am Dienstagabend eine etwa 400 Quadratmeter große Rasenfläche ein. „Falls am Freitag der angekündigte Regen kommt, dürfte die Saat rechtzeitig aufgehen“, meinte Vereinsvorsitzende Renate Krieger. Sie wurde beim Vorbereiten der Fläche von Reineberg, Bodo Schwarting, Karl Cordes und Jörg Plate unterstützt.

Die Fläche gehört der Stadt Wildeshausen, wurde aber von der Dorfgemeinschaft auf 99 Jahre gepachtet. Wie Reineberg weiter erläuterte, soll hier im Rahmen der Dorferneuerung auch ein schmucker Grillplatz entstehen. Da die Grünfläche unmittelbar an der vielbefahrenen Holzhauser Straße liegt, denke man über eine Abgrenzung mit Findlingen und einigen Buchen nach.

Der 1979 fertiggestellte Dorfplatz war auch Ausgangspunkt für die Gründung der Dorfgemeinschaft. „Ich habe damals im Realverband einen Vorschlag zur Pflege des Platzes gemacht“, berichtet Reineberg. 1984 fand sich die Dorfgemeinschaft als „lose Verbindung“ zusammen. Zahlreiche Freiluftfeten wurden durchgeführt. Die Überschüsse aus den Einnahmen bildeten später den Grundstock für das Dorfhaus. Nach der offiziellen Vereinsgründung am 6. Mai 1986 traten spontan 70 Mitglieder ein. Heute zähle der Verein mit seiner Vorsitzenden Renate Krieger an der Spitze 101 Mitglieder.

Zu den herausragenden ehrenamtlichen Leistungen gehört der Aufbau des Dorfhauses. Ursprünglich sollte die Dorfgemeinschaft die alte Holzhauser Schule nutzen. „Das Gebäude hätten wir nicht unterhalten können“, erinnert sich Reineberg. Man habe seinerzeit aber von der Politik die Zusage erhalten, dass zehn Prozent des Verkaufserlöses der Schule an die Dorfgemeinschaft flossen. Mit viel Eigenarbeit gelang es dann, das Dorfhaus für seinerzeit 80 000 DM zu bauen. Am 8. Juli 1989 wurde die Einweihung gefeiert. Das Haus ist bis heute Mittelpunkt vieler Vereinsaktivitäten.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.