• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Atmosphärisch alles allerbestens

14.09.2015

Wildeshausen Und immer wieder dieses eine Wort: „Atmosphäre“. Ob Wildeshauser oder auswärtige Gäste: Stets tauchte die Formulierung von der „wunderbaren Atmosphäre“ auf. Nach dem fulminanten Auftakt für die Premiere von „Genuss am Fluss“ mit dem Stefan-Gwildis-Konzert vor 2000 Besuchern am Freitagabend ging es am Sonnabend und Sonntag zwischen Alexanderkirche, Hunte und Altem Amtshaus erfolgreich weiter. Das Ambiente, das Angebot und die liebevolle Ausrichtung der musischen Schlemmertage mit Kunsthandwerk und Kinderspaß passten bestens zusammen.

Am Sonnabend dauerte es allerdings bis zum Nachmittag, bis sich wieder ein Kommen und Gehen auf dem Gelände entwickelte. Die Öffnung um 10 Uhr war offenkundig zu früh.

Lesen Sie auch:

Die Hunte neu entdeckt

Ab Sonnabendnachmittag bis Sonntagabend bummelten zahlreiche Besucher ganz entspannt über das Veranstaltungsgelände, lauschten den Musikern, ließen sich von den Köchen verwöhnen oder stöberten im umfangreichen Angebot der Kunsthandwerker. Dabei gab es nicht nur Gelegenheit zu kaufen, sondern oft auch, die Entstehung der Werke zu verfolgen. Schmiede und Bildhauer arbeiteten direkt vor Ort. Häufiger war der Vergleich mit Landpartien, so in Gödens, zu hören. „Genuss am Fluss“ schnitt dabei gut ab. „Hochwertig, aber nicht so überteuert wie in manchen anderen Orten“, war zu hören.

Mit Jule Malischke, Kruse & Blanke und Sebó am Sonnabend sowie Shreveport Rhythm, Kaffeehaus-Orchester und Hensen & Blanke stimmte die musikalische Mischung. Viele verweilten am Sonnabend bis zum Musikende gegen 22.30 Uhr und genossen das Ambiente rund um das Alte Amtshaus

Auch für Familien mit Kindern lohnte sich der Besuch: Die Organisatoren hatten daran gedacht, auch den kleinen Besuchern alle paar Meter etwas zu bieten. Der große Kletterturm mitten zwischen den Pagodenzelten oder der kleine Parcours von Kraxelmaxel am Hunteufer sorgten für Abwechslung. Markus de Snitker demonstrierte den Kindern gerne, wie seine Seifenblasflöte funktioniert.

Die Stimmen der Besucher waren durchweg positiv. Landrat Carsten Harings kam nach einem Besuch am Sonnabend am Sonntag gleich noch einmal auf das Gelände. „Hier ist wirklich eine tolle Veranstaltung gelungen“, sagte er.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Video

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.