• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Mensch Des Jahres: Auf Schulze kann man zählen

03.02.2015

Falkenburg Er grillt gerne. Nicht nur für sich und seine Familie und Freunde, sondern auch für viele andere. 400 Würstchen hat Harro Schulze schon einmal innerhalb einer Stunde über den Grill „gejagt“. Bei einem Fest war das, erzählt der 44-jährige Falkenburger.

Nun wurde Harro Schulze für sein unermüdliches Engagement in verschiedenen Vereinen die „Mensch des Jahres“-Wahl in Ganderkesee nominiert. Er bewegt im Hintergrund so einiges, damit Feste gefeiert werden und Brauchtum bewahrt bleibt.

Schulze ist aktiv in drei Schützenvereinen – im Falkenburger, im Grüppenbührener und im Bergedorfer. Dem Schützenverein Falkenburg ist er 1984 beigetreten. Dort ist er Oberschießmeister und für die Jugendabteilung verantwortlich. Für die plant er Ausflüge oder er geht mit den jungen Leuten zum Bowling. Fahnenträger ist er ebenfalls. Bei den anderen Schützenvereinen hilft er bei der Organisation von Veranstaltungen.

In der Freiwilligen Feuerwehr Falkenburg engagiert sich Harro Schulze seit 1987. Früher war es leichter für ihn, zu den Einsätzen zu kommen. Da bewirtschaftete der gelernte Landwirt den Hof an der Hasbruchstraße, auf dem er aufgewachsen ist. Aber 1991 gab er die Landwirtschaft auf, von 24 Kühen, 100 Schweinen und 500 Hühnern hat er nun lediglich noch 13 Legehennen und zwei Hähne.

Mittlerweile ist er bei einer Tiefbaufirma in Hude angestellt, steuert Bagger und Radlader und kümmert sich um das Lager. Davor war er ebenfalls in der Baubranche tätig. Bei der Feuerwehr sitzt Schulze dem Festausschuss vor. Neben Feiern organisiert er auch Ausflüge, beispielsweise eine Torfkahntour in Bremen.

Auch um das Dorf ist Schulze bemüht: Er ist Mitglied im Ortsverein und bei der Jungen Gruppe. Mit seinem Oldtimer-Fendt sammelt der 44-Jährige Sträucher fürs Osterfeuer. Beim Maibaumsetzen sind sein Traktor und eine spezielle Vorrichtung gefragt. Damit stellt er den Telegrafenmasten mit dem Schmuck und der Birke auf.

Gern erinnert sich Schulze daran, als er 2007 von 250 Schützen zum Umzug abgeholt wurde, nachdem er 2006 Schützenkönig geworden war. „Mit Kapelle“, merkt er an.

Über einen Einsatz als Feuerwehrmann kam er auch an einen Nebenjob: 2011 hatte es im Jugendhaus in Falkenburg immer wieder Fehlalarme gegeben, da Baustaub in den Feuermelder gekommen war. Nun übernimmt er dort auch Hausmeisterarbeiten.

In seiner Freizeit pflegt Schulze seinen Garten und den Gartenteich – und grillt, wann immer es geht für Familie und Gäste. Am besten schmecken ihm Steaks und gegrillter Fisch. Bei der Hochzeit seiner Schwester versorgte er 140 Gäste mit Speisen vom Rost. Wenn es bei Feiern notwendig ist, verlässt der Falkenburger schon mal den Grill und schenkt an der Theke aus.

Inzwischen tritt Harro Schulze bei seinen Aktivitäten etwas kürzer. Seit 2011 ist er mit Jessica verheiratet. Zuvor war er eingefleischter Junggeselle und widmete dem Vereinsleben viel Zeit. Doch die will er nun auch einfach mit seiner Frau genießen.

Maximilian Müller Volontär / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.