• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Aus Südafrika zum Gildefest in Wildeshausen

22.05.2013

Als Austauschschüler war Phale Kgalabi das erste Mal vor zehn Jahren aus Südafrika nach Wildeshausen gekommen. Während seines Austauschjahres besuchte er das Gymnasium Wildeshausen. Als junger Mann von 17 Jahren wurde er während seines Besuchs natürlich auch auf die Wildeshauser Schützengilde aufmerksam und entschied sich kurzerhand, selbst beizutreten.

Obwohl Kgalabi inzwischen wieder in Südafrika lebt, versucht er dennoch, in regelmäßigen Abständen zum Gildefest nach Wildeshausen zurückzukommen. Und so war er auch dieses Jahr wieder dabei. Als einer der 2533 Gildebrüder marschierte er beim großen Ausmarsch von der Herrlichkeit zum Krandel mit.

„Ich finde die Gilde einfach so super, dass ich zu Pfingsten immer wieder gerne zum Gildefest nach Wildeshausen komme“, so der heute 27-Jährige.

„Das nächste Mal werde ich wahrscheinlich erst in zwei Jahren wieder dabei sein können“, erklärte Kgalabi fast wehmütig. „Wie der Bürgermeister gestern schon sagte, die Stadt ist die Gilde und die Gilde ist die Stadt“, das sei nun einmal die Besonderheit der Schützengilde“, so Kgalabi.

Phale Kgalabi
Gildefan

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.