• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Ballett auf dem Pferderücken

15.12.2015

Harpstedt Weihnachtsgebäck auf den Tischen, voll besetzte Sitzreihen im abgetrennten Eck in der Reithalle und ein Zwölf-Punkte-Programm ließen das diesjährige Weihnachtsreiten des Reitclubs „Sport“ Harpstedt in Groß Köhren nicht nur zu einem Erlebnis werden, sondern auch zu einer Einstimmung auf die bevorstehenden Feiertage.

Die „Bescherung“ durch den Weihnachtsmann und die Ehrung der Ausbilder standen diesmal wieder zum Abschluss des Weihnachtsreitens im Mittelpunkt.

Vorsitzender Harald Straßer ließ es sich nicht nehmen, allen den Dank im Namen der Mitglieder auszusprechen und ein „Weiter so“ entgegenzurufen. Beifall von den Mitgliedern und Eltern sowie Großeltern unterstützten diese Worte.

Den Auftakt gaben die Jüngsten auf dem Pferderücken. Die Minivoltis führten ihr einstudiertes „Ballett“ auf. Tanja Günzel stellte die Schaunummer „Black & White“ vor. „Dschingis Kahn“ empfing Ute Klattenhoff mit ihren Reitschülern und Sina Templin hatte mit den Kindern „Schneewittchen“ einstudiert.

Die „Geschichte des Pferdes“ leitete Kim Michelle Straßer – ein Ringstechen zu mittelalterlichen Klängen. Der Gewinner durfte die schöne Prinzessin heiraten.

Mit der „Volti-Kür“, geleitet von Britta Venzke, „Pippi Langstrumpf“ (Alina Kolweyh), „Sternspringen“ (Ute Klattenhoff) und dem Parcoursspringen (Werner Haske) endeten die Vorführungen. Im Anschluss trafen sich alle Aktiven, um in geselliger Runde das Weihnachtsreiten ausklingen zu lassen.

Nun blickt der Vorstand schon in Richtung kommendes Jahr. Anfang Mai wird wieder das große Freilandturnier in Köhren veranstaltet.

Weitere Nachrichten:

Reithalle Groß Köhren | Reithalle

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.