• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Musik: Bei „Kansas“ stimmen alle ein

25.03.2015
NWZonline.de NWZonline 2015-07-20T19:47:35Z 280 158

Musik:
Bei „Kansas“ stimmen alle ein

Bookholzberg Spannender hätte der Auftakt zur Konzertreihe „Blue Monday“ in diesem Jahr kaum ausfallen können: Mit Eleanor Ellis, Dave Peabody und der Bremer Violinistin Regina Mudrich hatte Impresario Thomas Schleiken gleich drei Musiker der Extraklasse auf die Bühne im „Schwarzen Ross“ gelockt. Die Vollblutmusiker fesselten die knapp 50 Zuhörer mit einem Blues, der in bester Memphis-Tradition steht.

Eleanor Davis aus Maryland (USA) trat zum ersten Mal 1987 bei einem Festival in Deutschland auf und hat sich seitdem eine treue Fangemeinde erarbeitet. Mit Stücken wie „Special Rider“ oder – mit unglaublich warmer Stimme – dem „Mississippi Blues“ von John Hurt sang sie sich in die Herzen des Bookholzberger Publikums. Es fiel beim Song „Kansas City“ sogar in den Refrain mit ein.

Der Londoner Dave Peabody sei ihm durch wohlmeinende Rezensionen in Fachmagazinen aufgefallen, so Schleiken. Tatsächlich handele es sich um eine Größe der Blues-Geschichte, die schon mehr als 60 Alben veröffentlicht hat. Aus der kürzlich in Schleikens Tonstudio produzierten CD „Right Now Blues“ stellte er unter anderem den „Untiteld Blues“ vor. Peabody bestach mit rauer Stimme, aber vor allem durch seine exzellente Spieltechnik auf der Gitarre, mit der er sogar Panflöten imitierte.

Ein besonderer Hörgenuss war Peabodys Auftritt mit Mudrich. Das Duo präsentierte Blues-Stücke wie „Muddy Water“ oder „Going to Germany“. Die Violine ersetzte die Mundharmonika. Keine Frage, dass zum fulminanten Ausklang des Konzerts alle drei Musiker zusammen spielten. Derzeit sei man vor allem zwischen Ems und Weser unterwegs, doch schon im Oktober geht es mit Peabody auf große England-Tournee, verriet die Violinistin im Gespräch mit der NWZ .

Musikfreunde können sich schon auf das zweite Konzert in der Reihe „Blue Monday“ freuen. Mit David Evans aus Memphis ist am Montag, 15. Juni, ab 19.30 Uhr im „Schwarzen Ross“ ein Musiker zu Gast, der 2003 mit dem weltweit wichtigsten Musikpreis – dem Grammy – ausgezeichnet wurde. Der Vorverkauf starte in Kürze.

Video