• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Oldtimertreff In Benthullen: Zum Fahren beinahe zu schön

08.10.2018

Benthullen Auch so kann Landluft riechen: Nach Benzin und Öl, allerdings dezent und appetitanregend. Als am Sonntagvormittag die ersten Oldtimer auf das Gelände des Moor- und Bauernmuseums rollen, spielen sie eine abwechslungsreiche Melodie. Mal tuckert ein Zweitakter vorbei, mal brabbelt ein Sechszylinder – nur mühsam seine gezähmte Kraft verbergend.

Doch erst mit abgestelltem Motor haben die mehreren tausend Besucher des Oldtimertreffs an diesem Sonntag die Gelegenheit, die überwiegend exzellent gepflegten Karossen genauer unter die Lupe zu nehmen. Es gibt viel zu sehen. Klappscheinwerfer (Corvette Stingray, Pontiac Fiero), Flügeltüren (DeLorian DMC-12) und natürlich auch sich selbstbewusst emporreckende Kühlerfiguren (Mercedes Benz, Borgward, Bentley etc.). All das, was moderne, windkanal- und kostenoptimierte Autos vermissen lassen.

Am frühen Nachmittag treffen immer mehr Oldtimer ein. Während die Besucher an der Böseler Straße die Berme zuparken, weil viele nicht zu wissen scheinen, dass neben dem Museum reichlich Stellfläche vorhanden ist, fahren die Wagen, um die sich alles dreht, die lange Auffahrt entlang, über den dicht gefüllten Hof und bis hinter den erst vor kurzem fertiggestellten Anbau ans Museum, dessen große Fenster viel Licht ins Museum lassen. „Ich bin sicher, dass wir uns im Vergleich zum Vorjahr noch mal steigern werden“, schätzt Heiner Meisner, einer der Ehrenamtlichen, die die Großveranstaltung seit Wochen vorbereitet haben. 370 Wagen waren es 2017 gewesen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Alte Technik, die begeistert, ist aber auch im Museumsgebäude selbst zu sehen. Wer schon immer mal wissen wollte, wie die Menschen Anfang des 20. Jahrhunderts oder noch früher gelebt haben, bekommt hier eine präzise und nichts beschönigende Vorstellung. Der Rundgang führt an alten Haushaltsgeräten und Radios vorbei und in die „gute Stube“ und Schlafgemächer.

Nächste Woche findet hier wieder eine standesamtliche Trauung statt. Das Moor- und Bauernmuseum – es hat viele Facetten.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.