• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Bert schreibt so manches Programm um

30.08.2011

Bert schrieb am Wochenende am Programm so mancher Veranstaltung mit. Das gleichnamige Tiefdruckgebiet nämlich sorgte für Schauer, herbstliche Temperaturen – und teils auch für lange Gesichter. Krass waren die Auswirkungen auf den 3. Straßenflohmarkt Im Sande: Nach Unwettervorhersagen und Schauern am frühen Morgen hätten viele Verkäufer gar nicht erst aufgebaut, erklärte Organisator John Schmidt die vielen freien Standflächen. Einige wenige allerdings ließ das Wetter kalt. „Wohl dem, der Malerbedarf im Hause hat“, frotzelte Anwohner Martin Busch angesichts der über den Tapeziertischen ausgebreiteten Abdeckfolien. Immerhin: Das Fest sollte ja nicht nur den Flohmarkt-Freunden etwas bieten – sondern auch den Anwohnern eine Gelegenheit zum Klönen und Feiern geben. Und dafür gab’s ein – trockenes – Plätzchen in einem Zelt.

Auf Regen vorbereitet war die Dorfgemeinschaft Bookhorn: Eigens fürs Sommerfest am Sonnabend hatte sie zwei Zelte im Apfelgarten aufgebaut – „und notfalls hätten wir ja auch in die alte Schule gehen können“, berichtete Vorsitzender Carsten Busch. Nachmittags war zunächst zu Kaffee und Kuchen eingeladen worden – bevor dann am Abend der Grill eingeweiht wurde. Knapp 100 Bookhorner kamen, manche blieben allerdings nur kurz. Der Grund: Zeitgleich, so erfuhr Carsten Busch, fanden mehrere andere Partys oder Feste statt.

Glück mit dem Wetter hatten am Sonnabend die Feiernden beim Sommerfest des DRK-Seniorenzentrums An der Ellerbäke in Bookholzberg. Wegen der angekündigten Schauer habe man zunächst alle Seiten des großen Festzeltes verschlossen – aber letztlich doch wieder geöffnet, berichtet Heimleiterin Sabine Tepaß-Boldt. Alle Bereiche des Zentrums seien an den Fest-Vorbereitungen beteiligt gewesen, besonders allerdings Hausmeister Stephan Dietz: „Wenn wir den nicht hätten, hätten wir kein Sommerfest.“ Für die Musik sorgten der Posaunenchor des ev.-luth. Pfarrbezirks und die Linteler Dorfmusikanten. Als kleine Überraschung schwirrte „Biene Maja“ alias Brigitte Bartner (ovales Bild) durch das Zelt – um alle Heimbewohner mit Rosen zu erfreuen.

Über Getränke und ein leckeres Eis freuten sich unterdessen die Schüler des Schützenvereins Bürstel-Immer. 22 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 14 Jahren waren am Sonnabend bei Witte in Immer gemeinsam mit neun Betreuern zu einer Radtour gestartet. Erstes Ziel: das Haus von Schülerkönig Niklas Krafczyk am Olen Kamp. Nachdem dort allen ein Eis spendiert worden war, schloss sich die junge Majestät den Radlern an. Gemeinsam wurde nun in Richtung Bolzplatz in Hoyerswege geradelt. Wieder zurück, machte der Schützennachwuchs auf Brinkmanns Diele Station – wo König Niklas zu Pommes, Bratwurst und Chicken McNuggets einlud. Übrigens: Spendabel zeigten sich auch Schützenkönig Thomas Wemken und Königin Imke Wachtendorf: Sie hatten Getränke für die Radler dabei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.