• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Festnahme im Fall Lübcke  – Spuren ins rechte  Milieu?
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Regierungspräsident In Kassel Erschossen
Festnahme im Fall Lübcke – Spuren ins rechte Milieu?

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Besonderer Abend für eine außergewöhnliche Künstlerin

24.09.2014

Hude Wort, Musik und (in Gedanken) auch Bilder treffen am Sonnabend, 27. September, ab 20 Uhr in der Huder Klostermühle aufeinander. Der Kulturverein Impuls lädt zu einem ganz besonderen Abend ein, der der Künstlerin Käthe Kollwitz gewidmet ist. Im Mittelpunkt der szenischen Lesung mit Musik stehen Texte aus den Tagebüchern der bedeutenden Zeichnerin, Grafikerin und Bildhauerin.

Karten

Karten sind ab sofort erhältlich bei Optiker Wessels in Hude. Sie kosten im Vorverkauf € 12 .-, für Mitglieder des Kulturvereins € 10.-, an der Abendkasse sind die Tickets für € 15.- und € 13.- erhältlich.

Und speziell für dieses Programm hat sich die ungewöhnliche Kombination Sopran (Stefanie Wüst), Akkordeon (Edwin A. Buchholz) und Schauspielerin (Juliane Ledwoch) zusammengefunden.

1867 in Königsberg geboren, verbrachte Käthe Kollwitz die meiste Zeit ihres Lebens in Berlin, wo sie auch die beiden Weltkriege erlebte.

In ihrem grafischen Werk spiegeln sich sowohl persönliche Erfahrungen während der Kriegszeiten (ihr Sohn Peter fiel im 1. Weltkrieg, ein Enkel im 2. Weltkrieg) als auch Beobachtungen in der Arztpraxis ihres Mannes wider.

Die Themen ihrer Werke (Krieg, Tod, Mutter und Kind, soziale Probleme) ziehen sich auch durch ihre Lebensaufzeichnungen, die in diesem Konzert im Dialog mit der Musik ihrer Zeitgenossen stehen sollen.

Dazu gehören Hanns Eisler, Bertold Brecht, Paul Dessau, Dimitrij Schostakowitsch und Boris Blacher. Alle sind um die Jahrhundertwende geboren, erlebten beide Weltkriege, lernten sich teilweise persönlich kennen. So unterschiedlich die einzelnen Lebensläufe waren, Kriegserfahrungen, der Weg ins Exil oder innere Emigration ließen Parallelen entstehen.

Die ausgewählten Lieder und Kompositionen dieses Programms greifen die Themen von Käthe Kollwitz wieder auf und wollen gleichzeitig an das Kriegsende 1945 erinnern.

Mit dem Goethe-Zitat „Saatfrüchte sollen nicht vermahlen werden“ ist der Abend überschrieben. Diesen Titel wählte Käthe Kollwitz für ihre letzte, 1942 entstandene Lithographie: eine Mutter, die ihre Kinder vor dem sinnlosen Tod auf dem Schlachtfeld schützen soll.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.